Imbisse auf dem Hurricane-Festival: Proben mit erhöhtem Keimgehalt

Kontrolleure werden fündig

Das Team der Lebensmittelkontrolleure von Landkreis und LAVES nahm die Imbissstände beim Hurricane unter die Lupe.
 ©Rotenburger Rundschau

Landkreis Rotenburg / Scheeßel (r/nin). Das Hurricane Festival lockte in diesem Jahr nicht nur tausende von Musikfreunden nach Scheeßel, auch die Lebensmittelkontrolleure des Landkreises waren vor Ort. Denn immerhin: An mehr als 70 Imbiss-Ständen gab es etwas zu Essen. „Dabei mussten die Hygienevorschriften eingehalten werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. Bei den Kontrollen fanden die Kontrolleure allerdings sehr verschiedene Hygienestandards vor. Sie wurden bei der Kontrolle am FestivalSonntag von Spezialistinnen aus dem LAVES-Labor (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) unterstützt.

„Feste feiern – aber sicher“ ist bei einem Festival nicht nur das Ziel der Besucher und Veranstalter, auch die Lebensmittelüberwachung leistete ihren Beitrag dazu, teilt der Landkreis in der Pressemeldung mit. „Die Betreiber der Imbiss-Stände zeigten sich bei den Kontrollen gegenüber den Anmerkungen und Hinweisen der Lebensmittelkontrolleure fast immer aufgeschlossen und setzten die geforderten Maßnahmen sofort um.“

Die Kontrollen hätten gezeigt, dass der Hygienestandard in den verschiedenen Ständen sehr unterschiedlich sein kann. „Gefundene Mängel mussten vor der Öffnung abgestellt werden“, schreibt der Landkreis weiter. Eine Einrichtung wurde demnach einige Zeit geschlossen, bis die Lebensmittelsicherheit nach einer Grundreinigung wieder sichergestellt werden konnte.

Auf Anregung der Lebensmittelüberwachung des Landkreises wurde das Team am Hurricane-Sonntag durch Spezialistinnen aus dem LAVES-Labor unterstützt. Bei den gemeinsamen Kontrollen wurde besonderes Augenmerk auf Imbiss-Stände gelegt, die aus hygienischer Sicht sehr empfindliche Erzeugnisse herstellen.

Insgesamt acht Proben entnahmen die Kontrolleure laut der Pressemitteilung. Diese Proben liegen derzeit dem Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES zur mikrobiologischen Untersuchung auf Hygieneparameter und Krankheitserreger vor.

Die ersten Ergebnisse liegen bereits vor: Krankheitserreger wurden bisher in keiner Probe nachgewiesen. In drei Proben stellten die Labormitarbeiter jedoch erhöhte Keimgehalte fest, berichtet der Landkreis nun. Das deute darauf hin, dass die Hygiene in den Betrieben verbessert werden müsse. Die Lebensmittelkontrolleure des Landkreises werden dafür sorgen, dass dieses auch beim Hurricane 2016 umgesetzt wird.

Die Vielfalt an Gerichten auf dem Hurricane-Festival reichte in diesem Jahr von der traditionellen Bratwurst bis hin zu Sushi oder Lachsdöner. Für erfahrene aber auch neue Betreiber der Imbiss-Stände stellt eine derartige Großveranstaltung eine Herausforderung dar. Auf engstem Raum werden über mehrere Tage hinweg große Mengen an Lebensmitteln verarbeitet, zubereitet und ausgegeben.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten