Wittorfer Vereine begeistern beim Kommersabend - Von Wilfried Adelmann

Muppets auf Helium

Anna-Marie Kettenburg begeisterte als Grizabella mit "Memory".
 ©

Wittorf. Unter dem Motto der Muppetshow „Wir lassen die Puppen tanzen“ bat Wittorf am vergangenen Samstag zum Kommersabend im Rahmen des Kreisschützenfestes. Aber nicht nur Kermit der Frosch (Ulli Schwacke) und seine anbetende Freundin Miss Piggy (Alexandra Twiefel), die beide durch das Programm führten, machten ihre Scherze auf der großen Bühne.

Nachdem der Männergesangsverein Wittorf zusammen mit der Dorfjugend „Die Eiersucher“ die Veranstaltung eröffnet hatte, traten die „cool“ kostümierten Heliumboys auf und brachten die rund 1.000 Gäste mit ihren quietschiegen Stimmen zum Lachen. Die Kindertanzgruppe Hiddingen unter der Leitung von Katharina von Loh begeisterte danach mit ihren akrobatischen Trainingseinheiten. Nicht ganz so grazil brummte dann eine riesige Biene Maja mit ihrem Freund Willi auf die Bühne und drehte zur Freude der Anwesenden ihre Runden um den „Sänger“ der Jeddinger Playbackshow mit Henning und Hannes Vollmer.

Zwischendurch gaben die Grantler aus der Muppetshow, Waldorf und Statler, gespielt von Joachim Mahnke und Jörg Rudat, ihre bösen Kommentare zum Besten, was die Gäste im Festzelt zu Lachsalven animierte. Pamela Helmke aus Kettenburg bekam zudem reichlich Beifall für einen Sketch zum Thema Unterhosen und Durchfall.

Besonders beeindruckend war der nächste Programmpunkt: der Strumpfhosentanz von den Mädels der Dorfjugend. Dabei ließ Leiterin Katrin Linnemann das Publikum staunen, was man mit einem einfachen optischen Trick für Effekte erzielen kann. Zwischendurch tauchte auch Miss Piggy immer wieder während der Moderationen auf und störte Kermit bei seinen Ansagen. Irgendwann riss auch diesem geduldigen Frosch der Geduldsfaden und Kermit ließ seine Schweinefreundin mit Saalhelfern unter lautem Protest von der Bühne schleifen. Die Eiersucher ließen noch ein paar Thekenwitze los, und mit dem von Anna-Marie Kettenburg live gesungenen Lied „Memory“ aus dem Musical Cats,begeisterte diese das Publikum im Saal und unter starkem Applaus leiteten die „Katzen“ die Pause ein.

Jetzt konnten sich die Gäste des Kreisschützenfestes auf dem Zeltvorplatz an den aufgebauten Ständen stärken und den ein oder anderen Schützenkollegen aus einem anderen Verein treffen und Erfahrungen austauschen. Denn bei diesem Treffen der Schützenvereine des Landkreises soll es auch um die Kontaktpflege gehen und nicht nur um das Ausschießen des Kreisschützenkönigs beziehungsweise der Schützenkönigin. Neben dem Schießen, Proklamieren und Informationen austauschen soll das Feiern aber nicht zu kurz kommen, und so ging es nach der Pause mit den Eiersuchern aus Wittorf und dem Song „We will rock you“ weiter. Es folgten die Aerobic-Turnerinnen vom TuS Rotenburg, angeleitet von Maike Sondermann. Danach wurde ein Sketch über die „verfeindeten“ Schützenvereine Jeddingen und Wittorf geboten. Die Band „Wittorfer Ärzte“ brachten Stimmung ins Zelt und wieder gab es Thekenwitze von der Landjugend. Klaus Brunne präsentierte ein Schlagermedley und die Wackeltenöre mit Marvin Bahrenburg, Maximilian Bugs und Jannek Beerhorst gaben ihr Bestes und amüsierten die Gäste. Zum Schluss sang Anna-Marie Kettenburg noch das Lied „I don´t know how to love him“ und nach diesem Abschluss-Highlights des Kommersabend begannen alle Akteure mit dem „Rudern“ zum nächsten Kreisschützenfest 2020 in Winkeldorf.

22.10.2019

Erntefest Jeersdorf

22.10.2019

Erntefest Helvesiek

18.10.2019

Kraniche im Tister Bauernmoor

18.10.2019

Erntefest Westerholz