Heiners Theatergruppe in Jeddingen startet in neue Spielzeit - Von Henning Leeske

Beziehungsstress

Heiners Theatertruppe probt gerade in der Scheune des Jeddinger Hofes. Fotos: Henning Leeske
 ©

Jeddingen. Alles dreht sich um „Theo und de Wiever“ – jedenfalls ab Freitag, 17. Januar, auf der Bühne in der Scheune des Jeddinger Hofs. Denn dann startet die neue Spielzeit von Heiners Theatertruppe. „Theo un de Wiever“ ist zugleich der Titel des plattdeutschen Lustspiels in drei Akten von Jennifer Hülser – und verspricht einiges an Witzen und Situationskomik.

Schließlich setzt Regisseur Rainer Elfers seine bestens eingespielten Laienschauspieler in Szene. Derzeit feilt die Truppe an den Details bei den Proben auf der urigen Bühne, damit auch wirklich jede Pointe sitzt, wenn das Publikum unterhalten werden will.

Das Thema das Abends wird sicherlich jeden fesseln, weil es nämlich um die Liebe geht im speziellen, um die des Theobald Bauers (Claas Runge), der immer noch nicht unter der Haube ist. Das ist seiner Mutter Helga Bauer (Britta Carstens) gar nicht recht und will mit allen Mitteln endlich eine passende Frau für ihren Jungen, der schon mitten in den Dreißigern ist, finden. Eleonore Dünnfrack (Nicole Brünjes) kommt da als Typberaterin gerade richtig, um den Theo richtig flott für die Brautschau zu machen. Auch Theos Kumpel Hans Kuller (Henning Helmke) will den Stubenhocker mal in den Kontakt mit dem weiblichen Geschlecht bringen, aber Theo hat doch nur Interesse für seine Briefmarkensammlung, obwohl ganz nah bei ihm schon eine erste Interessentin aufwartet. Das Hausmädchen Annabell Kiefer (Maren Mohr) kann gar nicht mehr lassen von ihrem Theo und erfüllt ihm jeden Wunsch, der das natürlich nur als tollen Service der Hausangestellten wahrnimmt.

Damit Theo endlich mal die Welt der Philatelie verlässt und auf den Geschmack kommt bei den Damen, engagiert Hans Knuller sogar mit Chantal Chateau (Theresa Vollmer) ein leichtes Mädchen, das allerdings mit ihrem Zuhälter Rocco das Rohr (Thore Carstens) noch eine Rechnung offen hat. Klar, dass dann die Verwicklungen und Missverständnisse auf der Jeddinger Bühne richtig Fahrt aufnehmen. Paul Blitz (Wilfried Meinke) gerät auch noch unschuldig in dieses Tohuwabohu.

Den Zuschauern wird ein lebendiges Stück präsentiert, bei dem immer was los ist. Natürlich erfährt der Besucher zum Schluss auch, welcher Auserwählten Theo dann seine Briefmarkensammlung zeigen wird.

Als Souffleusen wirken Doris Bode und Susanne Heuer-Hartwig mit, wenn Theresa Vollmer und Nicole Brünjes in ihren Nebenrollen ihr Bühnendebüt geben, um in die weite Welt des Theaters zu schnuppern. Ihr erster Auftritt ist bei der Premiere am 17. Januar um 20 Uhr. Weitere Abendvorstellungen stehen jeweils um 20 Uhr an den Samstagen 18. und 25. Januar, am Mittwoch, 29. Januar, sowie an den Freitagen 31. Januar und 7. Februar. Die Frühstücksvorstellungen sind am 26. Januar sowie 2. und 9. Februar jeweils sonntags. Spielbeginn ist an diesen Terminen um 12 Uhr. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei Edeka in Jedddingen und nach den Betriebsferien im Jeddinger Hof.

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau

21.02.2020

BIT in Oyten