Unfall: Beamte betreuen Hunde

Daisy, Rosa und die Polizei

Noch an der Unfallstelle gab es für Daisy und Rosa die ersten Streicheleinheiten.
 ©Polizei

Stuckenborstel/A1 (r/as). Einen ungeplanten Schnuppertag haben zwei Hunde am Sonntag bei der Autobahnpolizei in Sittensen verbracht. Die beiden Vierbeiner hatten zuvor im verunglückten Auto ihres Frauchens gesessen.

Die 51-jährige Niederländerin war gegen 12.30 Uhr mit ihrem Peugeot auf der A1 in Richtung Hamburg unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam ihr Kleinwagen zwischen den Anschlussstellen Stuckenborstel und Bockel nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Grünstreifen, überfuhr mehrere Sträucher und Kleinbäume und überschlug sich im Graben. Dort blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Die sichtlich unter Schock stehende Fahrerin konnte sich zwar selbst aus ihrem Wagen befreien, musste aber ohne ihre Tiere zur Beobachtung in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht werden.

Die beiden Hundedamen Daisy und Rosa waren derweil von den Beamten aus dem Unfallfahrzeug geborgen worden. Bereits an der Unfallstelle bekamen sie ihre ersten Streicheleinheiten. Bis die 51-Jährige ihre Tiere am nächsten Tag wieder in die Arme schließen konnte, wurden Daisy und Rosa zuerst auf der Polizeiwache in Sittensen und später in einem Rotenburger Tierheim betreut.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser