Konzert mit Wildes Blech und Yermolyeva am 22. September

Geschwister des Rock

Der Heilige St. Georg, Schutzpatron der Sottrumer Kirche dient auch den Konzertveranstaltern Jens Krüger, Ellen Cordes, Benjamin Faber und Ralf Linders als guter Geist für das musische Ereignis im September.
 ©Elke Keppler-Rosenau

Sottrum (kr). Es ist zwar noch lange hin, aber für das Sottrumer Rock-Event am Samstag, 22. September, 20 Uhr laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Ensemble „Wildes Blech“, unter der Leitung von Benjamin Faber und in enger Zusammenarbeit mit dem Instrumentalpädagogen Ralf Linders, hat dann eine Agenda: „Rock den Georg“ in der namensgebenden St.-Georg-Kirche.

Auch Ellen Cordes, die die Fäden hinter der Bühne zieht, und Jens Krüger, der die Sparkassestiftung Rotenburg/Osterholz vertritt, wissen, dass der Musikszene in Sottrum ein großartiges Konzert ins Haus steht. Bereits im vergangenen Jahr konzertierte „Wildes Blech“ mit einem rockigen Event und spielte vor mehr als 250 begeisterten Zuhörern. Der Erfolg ließ schnell den Ruf nach Wiederholung laut werden und so setzte Faber alles dran, das Ereignis vom vergangenen Jahr zu toppen.

Dafür hat sich das Team Verstärkung geholt. Die Klavier-Virtuosin Victoriya Yermolyeva aus Koblenz stand ganz oben auf seiner Wunschliste und erste Kontakte erwiesen sich als fruchtbar. Die Musikerin sagte spontan zu, an die Wieste zu kommen und somit können sich Musikfreunde auf ein ganz besonderes Erlebnis im September freuen, für das Karten in der Buchhandlung Froben im Vorverkauf erstanden werden können. Die bekannte Pianistin und das Orchester Wildes Blech passen hervorragend zusammen, sie sind geistige und musische Geschwister, lieben alte, klassische Instrumente, sind aber auch im Heavy Metal und dem Hardrock zuhause. „vkgoeswild“, Künstlername der Instrumentalistin, ist in der Musikbranche ein fester Begriff. Mutige Arrangements sind das Markenzeichen der Musikerin aus der Ukraine, die in Italien und Weimar ganz klassisch studiert und sich dem Klavier verschrieben hat, aber sich dem Heavy Metal und dem Rock sehr nahe fühlt. Dass beide Genres sehr gut zusammenpassen, wird durch die Arrangements der Künstlerin deutlich, die sich bei Wildes Blech sehr gut aufgehoben fühlt und auf Gleichgesinnte trifft.

Das 35 Mitglieder umfassende Ensemble hat mit der Konstellation im Konzert mit der experimentierfreudigen Pianistin die Möglichkeit, seine eigene Virtuosität zu erproben, neue Spielfelder zu erschließen und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Geplant ist auch ein Live-Mitschnitt des Ottersberger Tonstudios Hire von Christian und Yannik Mayntz, mit dem Wildes Blech bereits zusammengearbeitet hat. Der Mitschnitt soll auf Youtube veröffentlicht werden.

Gegliedert ist das Konzert in drei Teile. Zuerst ist Wildes Blech zu hören, dann spielt Yermolyeva in einem Solopart und später gibt es einen gemeinsamen Auftritt als Höhepunkt des Konzertes mit eigens dafür arrangierten Stücken, auf die das Publikum gespannt sein darf. Der Eintritt kostet zwölf Euro, Kinder und Jugendliche zahlen den halben Preis.

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten