Feuerwehreinsatz: Flächenbrand im Bereich Hellwege

Truppenübungsplatz in Flammen

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Sottrum hatten am Dienstagnachmittag mit einem Flächenbrand auf dem Truppenübungsplatz in Hellwege zu tun.
 ©Feuerwehr

Hellwege (r/ro). Rund 2.500 Quadratmeter Wald- und Heideboden verbrannten bei einem Feuer auf einem Truppenübungsplatz in Hellwege. „Als Brandursache stehen Manövertätigkeiten im Verdacht“, heißt es in der Pressemeldung der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Sottrum.

Um 15.21 Uhr alarmierte die Leitstelle zunächst die Feuerwehren aus Ahausen, Hassendorf, Hellwege und Sottrum. Die enorme Rauchentwicklung vor Ort in Verbindung mit dem kräftigen Wind und der Gefahr der weiteren Ausbreitung in ein angrenzendes Waldstück veranlasste den Einsatzleiter, die Tanklöschfahrzeuge aus Bötersen, Horstedt und Stuckenborstel nachzuordern. Auch die Ortsfeuerwehr Eversen stieß daraufhin zu den Kräften. 
Die weiteren Tanklöschfahrzeuge konnten allerdings auf Anfahrt den Einsatz abbrechen, als sich die Brandschützer entschlossen, zwei örtliche Landwirte mit ihren Güllewagen in den Einsatz einzubeziehen. Sie wässerten die Brandfläche, was den Wehren die Möglichkeit gab, sich nach und nach aus dem Einsatz zurückzuziehen.
„Die sandigen Bodenverhältnisse machten es den Maschinisten nicht leicht, wiederholt Löschwasser an die Brandstelle zu fahren“, so die Feuerwehren.
Ein Soldat, der mit seiner Teileinheit anfänglich versucht hatte, den Brand zu bekämpfen, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst des Landkreises gesichtet, bedurfte aber keiner weiteren Behandlung.
Gegen 17.15 Uhr übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle wieder an den Standortbeauftragten der Bundeswehr. 44 Kräfte waren im Einsatz, dazu kamen eine Rettungsdienstbesatzung und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Rotenburg.

21.09.2018

Kunsthandwerkermarkt Scheeßeler Mühle

19.09.2018

Deutsche Meisterschaft Solo I-Lizenz

19.09.2018

Skatepark Einweihung Sottrum

18.09.2018

Erntefest Sothel