Fahrschule Müller stellt Unterrichtskonzept um

Schnell, einfach, kompakt

Seit 2000 ist Hartwig Müller mit seiner Fahrschule in Sottrum ansässig und bereitet Fahranfänger sicher auf die Prüfung vor Foto: Archiv
 ©Rotenburger Rundschau

(as). Bei Fahrschule Müller in Sottrum steht Großes an: Chef Hartwig Müller plant nicht weniger als die komplette Umstellung des Unterrichtes.

Seit 2000 arbeitet der Höperhöfener in Sottrum und hat sich inzwischen auf Auto, Trecker und Motorrad spezialisiert. Nebenbei bedient er Zweigstellen in Hetzwege und Ahausen. Das alte Konzept hat sich an den drei Standorten zwar bewährt, doch Müller erklärt, er wolle einfach mal etwas Neues ausprobieren: Ab Mitte August bietet er ein Kompaktprogramm für den theoretischen Führerscheingrundstoff. Sechs plus eins – so könnte man das Prinzip nennen. Innerhalb einer Woche sollen die Fahrschüler an sechs Tagen je zwei der 90-minütigen Grundkurse absolvieren. Das sind je 180 Minuten Theorie pro Tag. Und am darauf folgenden Montag kommt der Sonderunterricht für die Klasse B (Auto) dazu. Die Zusatzeinheiten für die Klassen T und A können nach Absprache organisiert werden. „Das hat den einfachen Vorteil, dass der Fahrschüler schnell mit dem theoretischen Grundstock durch ist, nämlich in weniger als zwei Wochen“, erklärt Müller die Motivation für den drastischen Umstieg. So sei es auch für vielbeschäftigte Arbeitnehmer mit verhältnismäßig wenig Urlaubseinsatz möglich, die Theorie-Stunden fix abzuarbeiten. „Und wer beispielsweise im Fußballverein ist, muss nicht zwölf Wochen in Folge das Training schwänzen, um den Mittwochsunterricht mitzumachen. Einmal ausfallen lassen reicht dann“, fügt der Fahrlehrer hinzu. Alle drei Wochen soll ein neuer Zyklus beginnen. Theorieunterricht ist dann montags bis freitags, 18 bis 21 Uhr, sowie samstags, 9 bis 12 Uhr. Wer einen der Tage verpasst, sei es beispielsweise durch Krankheit, kann drei Wochen später die entsprechenden Lektionen nachholen. „Kein Problem“, meint Müller dazu. Die Öffnungszeiten von 18 bis 19 Uhr sollen aber erhalten bleiben. Und bei denen bleibt es auch erst mal ab dem 1. August. Wer also Interesse hat, kann dann zu Info-Gesprächen vorbeikommen oder als Fahrschüler ein paar Prüfungsbögen ausfüllen und diese später mit Müller durchsprechen. Das sei als Vorbereitung auf die theoretische Prüfung von Vorteil. Wer erst mal angemeldet ist, kann übrigens auch schon während der Theoriezeiten ans Steuer. Weitere Infos rund um die Fahrschule gibt es im Internet unter www.Fahrschule-Hartwig-Mueller.de (Seite in Arbeit) sowie telefonisch unter Telefon 04268/982778 und Telefon 0171/7735080.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

14.12.2018

Weihnachtskonzert Fintel

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede