Fahrschule Müller: seit 2000 in Sottrum

Erfolgreich durch die Prüfung

Seit 2000 ist Hartwig Müller mit seiner Fahrschule in Sottrum ansässig und bereitet Fahranfänger sicher auf die Prüfung vor Foto: Haselmeyer
 ©Rotenburger Rundschau

(kh). Seit rund 26 Jahren arbeitet Hartwig Müller aus Höperhöfen bereits als Fahrlehrer und seit zwölf Jahren hat er seine eigene Fahrschule in Sottrum – mit Zweigstellen in Ahausen und Hetzwege. Doch langweilig wird ihm der Job auch nach der langen Zeit nicht. „Ich komme jeden Tag mit vielen Leuten und verschiedenen Charakteren zusammen. Das ist sehr spannend“, verrät er.

Gemeinsam mit einem weiteren festen sowie drei Aushilfsfahrlehrern sorgt Müller dafür, dass der Nachwuchs verkehrstechnisch ausgebildet wird. Zu Beginn des Jahres wurde der neue EU-Führerschein eingeführt. Damit kamen auch auf Müller und sein Team große Veränderungen zu. Vor allem im Motorradbereich hat sich einiges getan. So gibt es jetzt die Klasse AM, die die bisherigen Klassen M (Roller) und S (Quads) beinhaltet. Außerdem kann die Fahrerlaubnis für motorisierte Zweiräder jetzt stufenweise erweitert werden. „Das ist vor allem für die interessant, die mit 16 Jahren Motorrad fahren wollen“, berichtet Müller. „Wer dann zwei Jahre in Besitz eines Führerscheins der Klasse A1 ist, mit der Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 Kubikzentimeter geführt werden können, kann mit einer praktischen Prüfung auf die neue Klasse A2, das heißt bis 48 PS (35KW) erweitern.“ Theorieunterricht sei dann nicht noch einmal notwendig. Wer einen Autoführerschein mit 17 Jahren und gleichzeitig seinen Motorradführerschein machen möchte, der kann die Klasse A2, die vorher Klasse A war, noch nicht machen. „Das geht erst mit 18“, erklärt Müller. Wer zwei Jahre den Führerschein der Klasse A2 innehat, kann diesen erneut durch eine praktische Prüfung auf A erweitern. „Das ist aber frühestens mit 20 Jahren möglich.“ Wer seinen Motorradführerschein der Klasse A ohne Vorbesitz eines anderen machen möchte, der muss mindestens 24 Jahre alt sein. „Da gehört dann noch einmal die komplette Ausbildung inklusive Theorieunterricht und Sonderfahrten dazu“, so Müller. Wegen der Aufstiegsprüfungen sei es immer sinnvoll, vorher einige Fahrstunden zu nehmen, um am Ende auch wirklich prüfungsfit zu sein. Wer einen Führerschein – sei es für das Auto, das Motorrad oder den Lkw – erwerben möchte, kann bei der Fahrschule Müller an vier Abenden in der Woche Theorieunterricht wahrnehmen: montags und donnerstags in Sottrum, dienstags in Ahausen und mittwochs in Hetzwege. Der Unterricht beginnt um 18.30 Uhr, ab 18 Uhr ist die Geschäftsstelle jedoch geöffnet. Weitere Infos rund um die Fahrschule gibt es im Internet unter www.fahrschule-hartwig-müller.de sowie telefonisch unter Telefon 04268/982778 und Telefon 0171/7735080.

14.12.2018

Weihnachtskonzert Fintel

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede