Beamten verzeichnen Erfolg nach Fahndung auf der A1

Polizei schnappt Tankbetrüger

Rotenburger Rundschau
 ©

Sottrum (r/as). Die Autobahnpolizei Sittensen schnappte jüngst nach vorangegangener Fahndung zwei Tankbetrüger aus Schweden auf der Autobahn 1.

Zuvor hatten die zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren an der Rastanlage Grundbergsee einen Mietwagen mit Dieselkraftstoff im Wert von knapp 60 Euro betankt. Ohne zu zahlen verließen sie das Gelände und setzten ihre Fahrt auf der Hansalinie A1 in Richtung Hamburg fort. Im Zuge der Fahndung konnte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen das flüchtige Fahrzeug auf der A1 stoppen.

Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von THC stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Bei der sich anschließenden Durchsuchung der beiden Personen und des Fahrzeugs fanden die Polizisten ein Verarbeitungswerkzeug mit Cannabis-Anhaftungen und eine geringe Menge Haschisch. Dabei kam ein Rauschgiftspürhund der Polizeidirektion Lüneburg zum Einsatz. „Da die Drogen offensichtlich aus den Niederlanden stammten, müssen sich die beiden Täter jetzt neben dem gemeinschaftlich begangenen Tankbetrug und den verkehrsrechtlichen Verstößen auch wegen Rauschgiftschmuggels verantworten. Durch die Staatsanwaltschaft Verden wurden Sicherheitsleistungen von insgesamt 1.500 Euro angesetzt. Die Weiterfahrt wurde natürlich untersagt und die Drogen wurden beschlagnahmt“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Der Mietwagen musste auch stehen bleiben, weil der Mietvertrag für das Fahrzeug schon mehrere Tage abgelaufen war und die Mietwagenfirma diesen jetzt lieber selbst abholen wollte.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser