Schlitzer Chor zu Gast beim Konzert in Scheeßel

Plattdeutsche Vielfalt

Der Chor des Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreises tritt beim Konzert der Beek-Uln auf.
 ©

Scheeßel (age). Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren geben die Beek-Uln am Freitag, 8. März, ab 19.30 Uhr wieder ein Konzert in der Scheeßeler St.-Lukas-Kirche. Die stimmungsvollen plattdeutschen Lieder sollen erneut zum Mitsingen und -schunkeln animieren. Neben alten, schwungvollen Liedern sind Rock ´n´ Roll-Stücke ein besonderes Erlebnis.

Mit dabei sind auch die Heidjer Dörpsmusikanten und der Chor des Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreises. Eine mehr als 50-jährige Freundschaft verbindet die Beekscheepers mit den Schlitzern. Wie im Beekeort entdeckten auch einige Vereinsmitglieder der Schlitzerländer Trachtengruppe den Spaß am Gesang und gründeten 1992 den Chor. Auslöser dafür war eine Fahrt nach Polen, bei der die Schlitzer neben Volkstänzen auch einen musikalischen Beitrag beim Festgottesdienst leisten sollten. So übten sie vielstimmig das Lied „Lobe den Herrn“. Dies war die Geburtsstunde des Chors des Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreises. Zu seinem Liedgut gehören Volks- und Kirchenlieder sowie moderne Songs.

Farbenprächtig sind dabei nicht nur die Lieder, sondern auch deren Tracht. Sie ist eine vielfältige und stolze Bauerntracht, Flachs und Wolle sind die Ausgangsprodukte für die Kleidung. Sehr sparsam verwenden sie traditionell Samt oder Seide. Die Pelzmütze der Männer besteht aus Lamm oder Otterfell. Die Schlitzerländer waren früher keine reichen Leute, aus Sparsamkeitsgründen trugen die Frauen im Alltag „Bortenferwes“ statt Schuhen, und die Männer „wisse Ferwes“. Das sind bei den Frauen wadenhohe schwarze und bei den Männern knöchelhohe weiße Strümpfe, die eine aus Lappenschichten zusammengelegte Sohle haben. Die Frauenferwes haben am oberen Rand eine in leuchtenden Farben bestickte Borte. Auf dem Zwickel befindet sich sowohl beim Männer- als beim Frauenschuhwerk ebenfalls eine Stickerei.

Zur Karnevalszeit hat der Chor besonders viel zu tun. Dann treffen sich die Mitglieder wöchentlich, um Liedtexte auf das lokalpolitische Geschehen umzuschreiben. Beim Konzert in der Scheeßeler Kirche wird der Schlitzerländer Chor nicht auf lokalpolitische Dinge eingehen, aber vermutlich einige Lieder in seiner Mundart präsentieren. Der Eintritt ist frei.

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen