Tatjana Kümmel zeigt Naturfotografie in eigener Ausstellung - Von Andreas Schultz

Nanu!

Tatjana Kümmel mit ihrem Werk "Mohnschein". Die Sottrumerin zeigt eine Auswahl ihrer Naturfotografien im "Stück vom Glück" in Rotenburg.
 ©Foto: Andreas Schultz

Rotenburg/Sottrum. Ein unverstellter Blick auf die Natur, auf Kleinigkeiten, unscheinbare Details oder große Formen: Tatjana Kümmel hat ihn. Ihre Fotografien zeigen einerseits die pompöse, vor Energie und geduldiger Stärke strotzende Natur in sonnebeleuchteten Blumen und knorrigen Buchen, andererseits laden sie den Betrachter dazu ein, seine Fantasie zu gebrauchen.

„Nanu!“ heißt ihre Ausstellung, angelehnt an das Gefühl des frohen Überraschtseins, wenn sich der 56-Jährigen unverhofft ein Motiv offenbart. „,Nanu!‘ ist, was ich oft denke, wenn ich in der Natur spazieren gehe. Hier finde ich Erholung, Inspiration, schöpfe Kraft und nicht zuletzt öffnet sich hier mein Herz wie von selbst“, sagt die Künstlerin über ihre Ausflüge. „Es sind diese besonderen Momente, wo das Licht die Erde küsst und die Schatten spielen, welche mich innehalten lassen und mich einladen diesen Augenblick spontan einzufangen“.

So erwacht unter anderem die zunächst schlicht unförmig wirkende Birke zum Leben: Der beistehende Titel „Tanzende Birkenfrau“ gibt Anstoß, dem Körper des schräg von unten fotografierten Baums Arme, lange wilde Haare und Hüftschwung zu verleihen – vorausgesetzt natürlich, der Betrachter lässt sich auf das Spiel mit seiner Vorstellungskraft ein.

Und so sammelt sich im Verlaufe der vergangenen Jahre eine Vielzahl an Bildern an. Oft richtet sich die Bildsprache auf das kleine Ungesehene. Den Drachen Grisu und Volleyball Wilson aus dem Film „Cast Away“ findet der Zuschauer im Dialog – als knubbelige Rindenausformung am Baum.

„Wiedererkennen“ ist ein sich wiederholendes Motiv, das Lachen im Stein zum Beispiel, oder aber Eule, Osterhase und Elefant im Astwuchs. Es geht auch um die Kraft breit gewachsener Bäume, denen ein Sturm so schnell nichts anhaben kann – einer dieser Bäume erhält den Titel „Mr. Big“ – oder das Erwachen des Frühlings auf grünen Wiesen und die Ruhe dahinplätschernder Flüsse. All das findet die Fotografin zwischen Ost- und Bodensee und zeigt eine Auswahl in der Ausstellung, inklusive weniger Ausflüge in weiter entfernte Gefilde.

„Ich verändere nichts“, sagt die Künstlerin über ihre Fotos, die mit dem Smartphone entstehen. „Ich habe da auch keine besonderen Einstellungen, alles entsteht aus dem Moment heraus“. Und der kann schon mal viel bedeuten: „Eintauchen in die zum Teil geradezu magische Atmosphäre von Licht, Farbe und Gestalt lässt die Achtung vor der Schönheit, Wandlungsfähigkeit und Einzigartigkeit der Natur und des Lebens selbst, voll Freude in mir Raum nehmen“, schreibt Kümmel in einem Beiblatt zu Ausstellung.

Wer sich die Bilder der Fotografin anschauen möchte, findet sie derzeit im „Stück vom Glück“ in der Rotenburger Fußgängerzone. Dort verweilen sie noch drei Wochen. Die Künstlerin bietet außerdem die Möglichkeit, Reproduktionen auf Leinwand zu erwerben. Dafür ist sie erreichbar unter Telefon 04264/3927374.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser