Offenes Heimathaus mit besonderem Angebot

Führung durch das Magazin

Christine Götze, Udo Frey und Michael Uhl im Magazin des Heimathauses.
 ©Foto: Jens Loes

Rotenburg (jl). Wenn sich am Sonntag, 13. September, um 14 Uhr die Türen des Heimathauses Rotenburg für die Allgemeinheit öffnen, erwartet die Besucher ein neuer Höhepunkt. Zum ersten Mal nämlich bietet das Team der ehrenamtlichen des Heimathauses die Möglichkeit, einen Blick in das Magazin und damit auf mehr als 5.000 Exponate zu werfen.

Das Ganze läuft im Rahmen von Gruppenführungen, deren Größe auch aufgrund der engen Räumlichkeiten, die Drei-Personen-Grenze nicht überschreitet. „Die meisten Exponate stammen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert und sind vom ehemaligen Heimatbund gesammelt worden“, so Udo Frey. Allerdings seien vereinzelt auch Exponate aus anderen Zeitaltern im Magazin zu sehen.

Mehr als vier Jahre habe es gedauert, bis alle Exponate aufgenommen und alle Bilder in digitaler Form vorlagen. Unter http://magazin-rotenburg.de könne sich Interessierte die große Auswahl der Rotenburger Sammlung ansehen. Bei den Führungen am 13. September ist das Fotografieren nicht gestattet. „Aufgrund des beengten Raumes darin und der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen möchten wir das nicht“, so Christine Götze. • Das „offene Heimathaus“ gibt es seit sechs Jahren, der Termin am zweiten Sonntag im Monat habe sich inzwischen etabliert und in den Veranstaltungskalender des Heimathauses eingefügt, teilen die Verantwortlichen mit.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität