Musikerduo Plattgold begeistert in Quelkhorn

Modern, rockig und platt

Frank Mattutat (von links), Werner Winkel und Wieland Nord begeisterten das Publikum. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Quelkhorn. Wenn der englische Rockmusiker Sting wüsste, wie toll sich sein „Englishman in New York“ auf Platt anhört, wäre er begeistert. Ebenso Paul Simon und Paul McCartney, Otis Redding und Kris Kristofferson, deren Songs der Narthauener Liedermacher, Sänger und Entertainer Werner Winkel neu arrangierte und in plattdeutsche Sprache umgesetzt hatte.

Winkel, der gebürtige „Verdener Jung“, trat jüngst zusammen mit dem Cellisten Wieland Nord und Gastmusiker Frank Mattutat als Drummer vor einem begeisterten Publikum im Saal des Bauernhauses auf dem Quelkhorner Parzival- Hof auf.

Seit eineinhalb Jahren ist „Plattgold“ als Duo unterwegs und kann zunehmenden Erfolg auf den verschiedensten Bühnen verzeichnen. „Wir singen und spielen auch vor Publikum, denen Plattdeutsch nicht so geläufig ist, deshalb moderiere ich die Veranstaltungen stets auf Hochdeutsch. Sehr oft verändern die Textinhalte sich in der neuen Form und daher bedarf es schon der einen oder anderen Erklärung. Dazu kommt, dass manche Lieder sehr schnell gespielt werden, um einen bestimmten Rhythmus zu erzielen, und uns ist es wichtig, dass man versteht, worum es sich dreht, nicht nur, dass man eine schöne Melodie hört, nach der man sogar tanzen könnte“, erklärte Winkel, der Plattdeutsch quasi schon von Kindesbeinen an her spricht.

Seine Eltern hatten in Verden einen Laden. Dort kauften Einheimische, aber auch Bauern aus der Umgebung ein, die sich auf Platt unterhielten. Von daher spricht er genau diesen regionalen Zungenschlag, der echt und authentisch rüberkommt.

Sich selbst auf Gitarre, Banjo und Harp begleitend, dazu die exzellente Cellomusik von Nord und Mattutats Schlagzeug ließen das Konzert zu einem ohrgängigen Erlebnis werden. „Dat Water is breed“ lehnte sich an einen bekannten Song aus den Charts an, aber es gab auch Stücke traditioneller Art wie „Goode Nacht, leeve Lüüd,“ oder „Dat du mien Leevsten büst“ zu hören, die vom Publikum begeistert beklatscht wurden.

17.07.2019

Beeke-Festival Aufbau

17.07.2019

Dehoga Freisprechung

13.07.2019

Oper und Operette in Waffensen

12.07.2019

Ehrenamtskarte