Juku sucht ausrangierte Computer und Zubehör

System neu starten

In der Computer-Werkstatt des Juku geht technisches Know-how mit handwerklichem Geschick und Teamarbeit einher. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Ottersberg (kr). Firmen, aber auch Privatleute sind mit ihrem IT-Equipment gerne auf dem neuesten Stand der Technik. Manchmal ist die Hardware aber auch defekt und die Reparatur ist zu aufwendig, zu teuer oder dauert zu lange. Dann muss schnell etwas Neues her. Doch wohin mit den alten Teilen? Die Lösung ist ebenso einfach und umweltfreundlich, wie sozial: Das Jugend-Kulturhaus Ottersberg, kurz Juku, am Fährwisch 5, gegenüber vom Schwimmbad, hat eine Arbeitsgruppe mit Kindern, die solche Teile unter Anleitung von Jennifer Zimmer und Michael Schulze repariert.

Zielsetzung ist, den jungen Menschen so den ganz selbstverständlichen Zugang zu IT und Bildung zu verschaffen, denn die Computer werden, wenn sie wieder gangbar gemacht wurden, im Jugendzentrum und in Schulen genutzt. Neben der Teamarbeit werden darüber hinaus in der Computer-Werkstatt technisches Verständnis und Kenntnisse vermittelt. Jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr wird zum Werkzeug gegriffen, geschraubt, auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt.

„Die Gruppe ist immer sehr engagiert dabei und manchmal wundere ich mich, was dabei für Kenntnisse erworben werden. Weitere Mitwirkende sind herzlich willkommen“, sagt Schulze, der ehrenamtlich im Juku arbeitet und bittet in diesem Zusammenhang um Sachspenden in Form von Hardware, die nicht älter als zehn Jahre sein sollte: Laptops, Netbooks, PCs und TFT-Monitore für Windows Vista, Windows 7, 8 oder 10. Dual Core / Core 2 CPU und schneller, alle 13, 15, 17 oder vergleichbare AMD-Modelle. Flachbildschirme (keine Röhrenmonitore) RAM in jeglicher Form (DDR2 ab 1 GB, DDR3 ab 2 GB). Festplatten aller Bauformen: SATA, 2,5 (ab 120+ GB) oder 3,5 (ab 250+ GB). Tastaturen, Mäuse (USB oder PS/2) Lan/W-Lan Komponenten für Netzwerke, Server, Drucker (funktionstüchtig mit USB-Anschluss).

Generell kompakte IT, die für eine Entsorgung eigentlich zu schade ist. Bei zu alten oder irreparablen Computern baut die Werkstatt sinnvoll verwendbare Teile aus und entsorgt den Rest vorschriftsmäßig. Defekte IT-Spenden werden nach Möglichkeit in der Werkstatt repariert und alle Daten werden durch mehrfaches Überschreiben mit Zufallszahlen sicher gelöscht. Diese Methode sei vom BSI Bonn empfohlen. Spender können sich somit darauf verlassen, dass eventuell vorhandene Altdaten auf den Computern, gelöscht werden. Das gilt auch für Compliance konforme Daten-Löschungen für Unternehmen. In der Werkstatt werden danach mit Windows kindgerechte Lernsoftware und Lerninhalte aufgespielt. Danach ist es nicht mehr möglich, alte Daten zu rekonstruieren.

Wer dennoch Bedenken hat und seine Festplatte ausbauen möchte, sollte unbedingt die Kleinteile wie Halterungen, Abdeckungen und Schrauben für die Festplatte dazulegen.

Die Spenden können von Dienstag bis Freitag jeweils von 16 bis 20 Uhr im Juku abgegeben oder per E-Mail an spende@pcforkids.de avisiert werden und gegebenenfalls werden die Spenden auch abgeholt. Gleichzeitig stellt das Juku zur Förderung des Projektes bei der lokalen Arbeitsgruppe Ottersberg einen Antrag.

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau

21.02.2020

BIT in Oyten

14.02.2020

Ausbildungsmesse Visselhövede