Ahmadiyya Gemeinde pflanzt Baum im Neubaugebiet

Wo Frieden Wurzeln schlägt

Posthausens Ortsbürgermeister Reiner Sterna (Mitte) legte bei der Pflanzung persönlich Hand an. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Posthausen (kr). Groß soll sie werden, den Spielplatz im neuen Baugebiet in Wümmingen beschatten und einen Platz zum Miteinander bieten.

Die Buche, die Vertreter der muslimischen Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde zusammen mit Posthausens Ortsbürgermeister Reiner Sterna kürzlich pflanzten, steht auf dem neuangelegten Spielplatz des Wohngebiets und repräsentiert den multikulturellen Gedanken von interreligiösem Dialog, der sich an Frieden, Freundschaft und gegenseitigem Respekt orientieren soll.

Die Gemeinde, mit 46.000 Mitgliedern in der ganzen Bundesrepublik vertreten, pflanzt solche Friedenszeichen in ganz Deutschland und trat vor ein paar Wochen an die Gemeinde Ottersberg heran, um einen geeigneten Platz für den symbolträchtigen Baum zu suchen. Er fand sich auf Empfehlung von Sterna im Wümminger Baugebiet. Mitarbeiter des Bauhofs bereiteten die Pflanzgrube vor und so mussten die Mitglieder von Ahmadiyya Muslim Jamaat sowie der Ortsbürgermeister die Baumscheibe nur noch mit ein paar Spatenstichen einebnen und den immerhin über vier Meter hohen Baum angießen. Zeremonielle Gebete und Gesang des Iman begleiteten den symbolischen Akt, dem ein gemütliches Beisammensein folgte.

17.07.2019

Beeke-Festival Aufbau

17.07.2019

Dehoga Freisprechung

13.07.2019

Oper und Operette in Waffensen

12.07.2019

Ehrenamtskarte