Ersatz für Jerome Boateng? FC Bayern wird in der Bundesliga fündig - Hoeneß wollte ihn schon früher

Dayot Upamecano von RB Leipzig spielt sich beim FC Bayern in den Fokus. Angeblich war der FCB schon früher am Verteidiger dran.

  • Bericht: FC Bayern will Dayot Upamecano von RB Leipzig verpflichten.
  • Der Innenverteidiger vom Bundesliga-Zweiten soll Nachfolger von Jerome Boateng werden.
  • Der Rekordmeister aus München hätte bei Transfer-Verhandlungen einen Vorteil.

Update vom 18. Februar, 23.40 Uhr: Während Dayot Upamecano von RB Leipzig künftig einen Vertrag beim FC Bayern unterschreiben könnte, laufen in München acht solcher Verträge im Sommer 2021 aus.

Boateng, Müller, Neuer, Thiago oder Alaba - verlässt tatsächlich einer der Stars spätestens dann den Klub?

Update vom 18. Februar, 12.13 Uhr: Machen die Bayern bei Dayot Upamecano Ernst? Es sieht ganz danach aus. Wie das französische Fußball-Fachblatt „France Football“ schreibt, hat der FCB den Franzosen zur „Priorität“ erklärt. Ex-Präsident Uli Hoeneß hatte den Verteidiger demnach schon auf dem Zettel, als er noch für den FC Valenciennes kickte, in der zweiten Liga in Frankreich. 

Nach seiner Gala gegen die Bayern rückt er wohl endgültig in den Fokus des deutschen Rekordmeisters. Upamecano soll über eine Ausstiegsklausel von 60 Millionen Euro verfügen. Leipzig ist in der Champions League zu Gast bei den Tottenham Hotspurs, während Dortmund Paris empfängt.

Dayot Upamecano/FC Bayern: England-Konkurrenz bei RB-Leipzig-Star - Ersatz für Boateng?

Update vom 14. Februar, 13.04 Uhr: Dayot Upamecano von RB Leipzig ist heiß begehrt, und das nicht erst seit seiner Gala-Vorstellung gegen die Bayern-Offensive am letzten Wochenende. Doch die Münchner dürfen sich auf Konkurrenz einstellen: Das Wunschziel von Upamecano heißt England. Das will die „Bild“ erfahren haben.

Im Gespräch mit dem Blatt sagte Upamecano-Entdecker Thomas Letsch: „Für Upamecano gibt es keine Grenzen. Er kann den Sprung zu einem absoluten Top-Klub schaffen. Er würde sich auch beim FC Bayern durchsetzen. Durch seinen Körper und die Athletik ist er aber auch wie gemacht für die Premier League.“

Letsch verriet auch, dass der FCB den bulligen Verteidiger schon lange beobachten. Die Bayern sollen sogar konkret am Franzosen dran gewesen sein. Der ehemalige Nachwuchschef von RB Salzburg gibt Einblicke: „Upamecano haben damals mehrere Vereine gejagt, er hat sich 2015 für RB entschieden. Wir konnten ihm das Modell mit dem Ausbildungsverein Liefering bieten, er hat die ersten Spiele auf Profiniveau bei mir für den FC Liefering in der zweiten Liga Österreichs gemacht. Bayern war damals schon konkret an dem Spieler dran.“ 

Für RB startet am Mittwoch die KO-Runde der Champions League: Im Achtelfinale spielt RB Leipzig auf Tottenham Hotspur. Wir berichten im Live-Ticker.

Update vom 11. Februar, 10.30 Uhr: Zehn Prozent gewonnene Zweikämpfe mehr hatte Dayot Upamecano seinem Innenverteidiger-Kollegen Jerome Boateng (60:50) im Bundesliga-Kracher zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig (0:0)* voraus.

Dayot Upamecano bremst Thomas Müller und Robert Lewandowski aus

Im Duell der beiden Meister-Kontrahenten spielte der 21-jährige Franzose in München groß auf. Reihenweise vereitelte der Abwehrmann Chancen von Thomas Müller und Robert Lewandowski (10./15./26./39./45.), blockte einmal Alphonso Davies (66.) in gefährlicher Abschlussposition im Strafraum.

Einmal lief der U21-Nationalspieler Lewandowski im Stile eines Sprinters ab. Alle Qualitäten, zu denen beim wuchtigen Verteidiger (1,86 Meter und dicke Oberarme) auch die Spieleröffnung zählt. 

Jüngst beim turbulenten 2:2 gegen Gladbach hatte Upamecano den Anschlusstreffer durch den Tschechen Patrik Schick vorbereitet.

Dayot Upamecano: Hasan Salihamidzic lobt RB-Leipzig-Verteidiger 

Jetzt also die Defensiv-Gala gegen den „Endgegner“ Bayern - das blieb freilich auch Hasan Salihamidzic nicht verborgen. „Er hat ein starkes Spiel gemacht“, meinte der Sportdirektor des Rekordmeisters. 

In der Winterpause hatte Sky Sport News HD berichtet (siehe unten), dass die Münchner über Upamecano als möglichen Boateng-Nachfolger nachdenken sollen.

Ein Vorteil: Der Vertrag des Franzosen in Sachsen läuft im Sommer 2021 aus. Verlängert er nicht in Leipzig, hat RB den Druck, ihn nach dieser Saison zu verkaufen. 

Laut Bild soll die Ablöse 60 Millionen Euro betragen. Nach dem Spitzenspiel der Bundesliga dürften die Bayern-Bosse um Salihamidzic und Oliver Kahn mehr denn je über dieses Investment nachdenken - während es mit Blick auf den Transfer-Sommer mehrere Überschneidungen mit dem FC Liverpool und Jürgen Klopp gibt.

FC Bayerns Javi Martinez hat in einem Interview geäußert, wie er sich vorstellen könnte, auch auf dem Platz herumzulaufen. Er würde ein ungewöhnliches Accessoire tragen, das vor ihm eine europäische Fußball-Legende berühmt gemacht hat. Im Spiel gegen den 1. FC Köln (bei uns im Live-Ticker) am 16. Februar wird Martinez wohl pausieren müssen. Vielleicht zeigt er sich modisch auf der Tribüne. 

Dayot Upamecano von RB Leipzig: Über die Bundesliga hinaus begehrt

Erstmeldung vom 28. Januar: In Fußballkreisen gilt er als einer der begabtesten Spieler auf der Position des Innenverteidigers. Verstärkt er als Sommer-Transfer den FC Bayern München?

Die Konstellation könnte in der Bundesliga und auf dem Transfermarkt brisanter kaum sein. Offenbar sind die Bayern auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger und Ersatz für Weltmeister Jerome Boateng ausgerechnet beim ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft fündig geworden.

Lesen Sie auch: Schlägt Bayern beim FC Barcelona zu? Last-Minute-Transfer deutet sich an

Transfer zum FC Bayern? Dayot Upamecano von RB Leipzig im Fokus

Angeblich soll Dayot Upamecano im Sommer von RB Leipzig nach München wechseln. Zumindest, wenn es nach dem deutschen Rekordmeister geht. Das berichtet Sky Sport News HD. Demnach sollen die Bayern einen Transfer des 21-jährigen Franzosen vorantreiben, nachdem sie in dieser Winter-Transferperiode Alvaro Odriozola von Real Madrid und Nicolas Kühn von Ajax Amsterdam ausgeliehen haben.

Markant: Upamecano hat beim Bundesliga-Rivalen nur noch Vertrag bis 2021. Will RB Leipzig also noch eine hohe Ablöse für den U21-Nationalspieler einstreichen, müssten die Sachsen den Abwehrmann nach dieser Saison ziehen lassen. 

Ebenfalls markant: Bis dato hat der Innenverteidiger seinen Vertrag beim Tabellenführer nicht verlängert.

Dayot Upamecano: Stammspieler bei Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig

Upamecano ist in Leipzig absoluter Stammspieler und im System von Trainer Julian Nagelsmann nicht wegzudenken. Beim Rückrundenauftakt gegen Union Berlin bereitete der robuste und zweikampfstarke Abwehrspieler zudem einen Treffer vor.

Und: Upamecano verkörpert nicht zuletzt den neuen Typus Innenverteidiger: Er ahnt Situationen voraus, steht meist im richtigen Moment beim Gegenspieler, um diesen mit dynamischen Tacklings regelrecht zu stressen. 

Gleichzeitig verfügt der 1,86 Meter große Leipzig-Profi über eine sehr sichere Spieleröffnung und eine feine Ballbehandlung selbst unter Druck.

Dayot Upamecano und der FC Bayern München - vieles spricht für einen Transfer

Es ist eine Kombination, die es in dieser Qualität über die Bundesliga hinaus selten gibt. Der Marktwert Upamecanos wird vom Fachportal transfermarkt.de auf rund 50 Millionen Euro beziffert. Greift der FC Bayern in der kommenden Transferperiode zu?

Schon in der Vergangenheit war der Defensivmann mit den Münchnern in Verbindung gebracht worden. Jetzt wird es offenbar konkret.

pm

Am Samstagabend kommt es zum Topspiel zwischen dem FC Bayern und Schalke 04. Können die Roten ihre Siegesserie fortsetzen? Wir begleiten die Partie für Sie im Live-Ticker. Tags zuvor spricht Trainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz*. Während der Partie brachte der VAR den Stadionsprecher dann in eine etwas peinliche Lage. 

Es könnte zur größten Liga-Revolution des 21. Jahrhunderts kommen - was zumindest die niederländischen und belgischen Vereine angeht. Vereine wie Ajax könnte bald in der Beneliga spielen

Vor dem Spiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Valencia ging es zwischen den Fanlagern rund. Die Ultras haben sich heftige Ausschreitungen geliefert - Szenen wie im Krieg

Die Champions League gewinnen, aber sich nicht daran erinnern können? Eine absurde Vorstellung. Doch genau das scheint auf einen Bayern-Profi zuzutreffen.

Thomas Müller ist wieder obenauf beim FC Bayern und unter Hansi Flick gesetzt. Sein Lieblingscoach in seinen vielen Jahren beim FCB ist jedoch ein anderer.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum