Zukünftiger Bayern-Coach? Geschmeichelter Nagelsmann spielt den Ball zurück

Julian Nagelsmann gilt schon seit längerer Zeit als aussichtsreicher Kandidat für eine Zukunft als FC-Bayern-Trainer. Nach den Äußerungen seines Ex-Schützlings nimmt der RB-Coach nun Stellung.

  • Julian Nagelsmann ist Trainer bei RB Leipzig und hat einen Vertrag bis 2023.
  • Bereits vor einiger Zeit wurde Nagelsmann als Bayern-Coach gehandelt.
  • Niklas Süle ist sicher, dass sein Ex-Vorgesetzter nach München wechseln wird.

Update vom 7. Dezember, 19.58 Uhr: Schon einmal wurde Julian Nagelsmann mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Man erinnere sich an die Debatte, nachdem der damalige Coach der TSG Hoffenheim auf einem Spielplatz in München gesichtet wurde.

FC Bayern: So reagiert Nagelsmann auf die Avancen aus München 

Nachdem kürzlich sein Ex-Schützling Niklas Süle erläuterte, an eine gemeinsame Zukunft in München zu glauben, erhalten diese Spekulationen neue Nahrung. Freilich hat Nagelsmann erst vor Beginn der laufenden Saison bei RB Leipzig angeheuert - und die derzeitige Erfolgsserie erweckt nicht den Eindruck, als stünde eine baldige Trennung bevor. 

Nichtsdestotrotz hat der Erfolgstrainer vor dem 3:1-Sieg gegen seinen Ex-Verein zu den Äußerungen von Abwehrmann Süle Stellung genommen und sich wenig verwunderlich geschmeichelt gezeigt: "Grundsätzlich freut man sich immer, wenn Ex-Spieler gut über einen reden. Auch bei Niki Süle freue ich mich, dass er das gesagt hat. ", ließ der 32-Jährige gegenüber Sky verlauten.

Allerdings möchte Nagelsmann nicht allzu viel in die Schilderungen des derzeit verletzten FC-Bayern-Profis hineininterpretieren: "Dass er sich wünscht, dass ich irgendwann wieder sein Trainer bin. Das ist doch schön. Alles andere interessiert mich aktuell nicht allzu viel", fügte der Trainer des derzeitigen Tabellenzweiten der Bundesliga hinzu.

Zukünftiger Coach? Süle sicher: „Julian Nagelsmann wird Bayern-Trainer“

Update vom 1. Dezember, 15.30 Uhr: Wer steht beim FC Bayern in Zukunft an der Seitenlinie? Pochettino? Ten Hag? Tuchel? Oder darf Hansi Flick den FCB womöglich sogar länger trainieren als zunächst gedacht? Abwehr-Chef Niklas Süle bringt in der Trainer-Frage einen Coach ins Spiel, der ebenfalls schon länger an der Säbener Straße gehandelt wird - Julian Nagelsmann

Am Sonntag standen für die Bayern-Profis die schon traditionellen Fanclub-Besuche auf dem Programm. Neuzugang Philippe Coutinho war zum Beispiel zu Gast in Kösching, Joshua Kimmich reiste nach Leipzig. Der verletzte Niklas Süle schaute beim „Rollwagerl '93 e.V.“ in München vorbei. Dort beantwortete er auch einige Fragen zum FC Bayern

Angesprochen auf seinem früheren Coach Julian Nagelsmann sagte der 24-Jährige: „Ich habe unter ihm bei Hoffenheim sehr viel gelernt“ und ergänzte: „Er ist auch aktuell zurecht mit Leipzig erfolgreich, weil er ein Top-Trainer ist und ich denke, dass er - vielleicht nicht in naher Zukunft, aber irgendwann - Trainer des FC Bayern wird.“ Es scheint, als würde Süle dieses Szenario gefallen. 

Erstmeldung: Ausstiegsklausel für den FC Bayern? Nagelsmann: „Eine Garantie, dass man weggehen kann ...“

München - Trainer Julian Nagelsmann besitzt bei RB Leipzig keine Ausstiegsklausel für den Wechsel zu einem Topklub wie Bayern München. "Ich habe keine Klausel, der Vertrag läuft durch", sagte der 32-Jährige in der Sky-Sendung "Wontorra On Tour". 

Nagelsmann war mit Hilfe einer Ausstiegsklausel im Sommer von der TSG Hoffenheim nach Leipzig gewechselt, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht.

In München soll unterdessen ein Topkandidat aus dem Rennen um das Traineramt sein. Er galt zwischenzeitlich als Favorit.

FC Bayern: Julian Nagelsmann über eine mögliche Ausstiegsklausel bei RB Leipzig

"Natürlich hat RB eine Ablösesumme für mich bezahlt, das ist ja kein Geheimnis. Und dann ist es immer so, dass der Klub sagt, ob er eine Klausel mitgeht oder nicht. Dann haben mein Berater und ich entschieden, dass wir das so machen", sagte Nagelsmann: "Im Fußball gibt es immer Unwegbarkeiten - es kann ja auch sein, dass Leipzig irgendwann mit mir unzufrieden ist. Eine Klausel ist eine Garantie, dass man weggehen kann, die habe ich nicht drin, deshalb muss ich mich damit auch nicht befassen."

Mit RB Leipzig steht der junge Coach aktuell auf dem 3. Rang in der Bundesliga, punktgleich mit dem FC Bayern -bei denen Hansi Flick auf Niko Kovac folgte, der nun wiederum bei Hertha BSC als möglicher Covic-Nachfolger im Gespräch ist. 

In der Königsklasse können die „Bullen“ aus Leipzig mit einem Erfolg an diesem Mittwoch gegen Benfica Lissabon den Einzug ins Achtelfinale klarmachen.

FC Bayern und der neue Trainer: Pochettino? Guardiola? Tuchel? Oder doch Flick?

Nagelsmann war vor seinem Wechsel nach Leipzig als Bayern-Trainer gehandelt worden. Beim Rekordmeister ist noch nicht klar, ob nach der Trennung vonNiko Kovac InterimscoachHansi Flick zur Dauerlösung wird.

Neben Mauricio Pochettino werden auch Pep Guardiola und Thomas Tuchel als neue Übungsleiter an der Säbener Straße gehandelt. Zudem ist der FC Bayern noch immer sehr daran interessiert Leroy Sané zu verpflichten.  

Am Montagabend sprach Hansi Flick über die anstehende Partie in der Champions League bei Roter Stern Belgrad. Auch hier äußerte er sich zu seiner Zukunft als Bayern-Coach. Ein ganz wichtiger Grund für den Flick-Erfolg in München ist, dass er die gesamte Kabine hinter sich hat. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier

Es sind unruhige Zeiten an der Säbenerstraße. Nach der zweiten Niederlage in Folge hat sich jetzt auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit klaren Worten an die Mannschaft geäußert.

fs/sid

06.12.2019

Weihnachtsmarkt Sittensen

04.12.2019

Adventsbasar Hemslingen

26.11.2019

Novembermarkt in der Waldorfschule

26.11.2019

Schlachtfest Jeddingen