Nach Debüt gegen Rotterdam: Daran muss BVB-Neuzugang Reinier ganz besonders arbeiten

Jesus Reinier von Borussia Dortmund macht Liegestütze.
 ©picture alliance/David Inderlied/dpa

Borussia Dortmunds Neuzugang Reinier feierte gegen Sparta Rotterdam ein unauffälliges Debüt. Auf den Brasilianer wartet jedoch noch viel Arbeit.

Dortmund - Es war das letzte Testspiel von Borussia Dortmund* vor dem Pflichtspielstart in der ersten Runde des DFB-Pokals. Zugleich feierte Neuzugang Jesus Reinier sein Debüt im Trikot des BVB beim 2:1-Erfolg über Sparta Rotterdam*. Das allerdings nur in der ersten Halbzeit.

Nach 45 Minuten war Schluss für den Brasilianer, wie WA.de* berichtet. Trotz reichlich Trainingsaufwand in den vergangenen zwei Wochen hat Reinier noch einiges an Arbeit vor sich. Trainer Lucien Favre zog nach seinem Debüt ein erstes Fazit. Die fußballerischen Anlagen bringt der 18-Jährige durchaus mit. Dennoch hob Favre hervor, woran Reinier besonders arbeiten muss*. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität