TV-Blackout zum Bundesliga-Start: Anhaltender Rechtsstreit - nicht alle Spiele werden übertragen

Endlich wieder Bundesliga! In Deutschland droht zum Neustart jedoch ein TV-Blackout. Auf der Insel sieht die Lage derweil anders aus: England befindet sich im Bundesliga-Hype.

  • Die Bundesliga* kehrt am Samstag (16. Mai) zurück.
  • Dabei werden aber wohl nicht alle Spiele im Fernsehen zu sehen sein. 
  • Während in Deutschland ein TV-Chaos droht, ist in England ein regelrechter Bundesliga-Hype zu erkennen.

München - Beim Neustart der Bundesliga* droht ein TV-Blackout. Hintergrund des Problems ist ein Streit um den TV-Vertrag zwischen dem Konzern Eurosport/Discovery und der Deutschen Fußball Liga (siehe Erstmeldung). 

Bundesliga: TV-Blackout nach Rechtsstreit - nicht alle Spiele werden übertragen

Die Live-Übertragung der Partie Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen am Montagabend ist damit weiterhin nicht gewährleistet. Der Streamingdienst DAZN, der die bisherigen Montagsspiele übertrug, hat eine Sublizenz vom Spartensender Eurosport erworben, der sich in der bisher letzten Ausschreibung die Rechte für insgesamt 40 Punktspiele live gesichert hatte: für die 30 Bundesliga-Partien am Freitag, jeweils fünf am Sonntag und Montag. 

„Wir haben derzeit eine andere Auffassung über die Interpretation der Verträge als Eurosport/Discovery“, hatte DFL-Chef Christian Seifert zuletzt gesagt. „Da sind wir in Gesprächen.“ Bisher scheint das nicht geholfen zu haben. Auf der Internetseite der Bundesliga ist bei den acht Spielen am Samstag und Sonntag Sky als Live-Sender vermerkt, beim Spiel am Montag fehlt ein TV-Hinweis (Stand: Samstag 14.15 Uhr)

Bundesliga: TV-Blackout nach Rechtsstreit - Eurosport versus DFL

Bisher hat Eurosport nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die letzte TV-Rate der laufenden Saison nicht bezahlt - und DAZN nicht seinen Anteil an den Eurosport-Mutterkonzern Discovery. Mit einem Rechteinhaber gebe es eine Situation, „wo wir unterschiedliche Auffassungen haben“, hatte Seifert dazu gesagt, ohne Eurosport zu nennen. „Da gibt es ja unterschiedliche Wege, dies zu klären.“ 

Somit schauen die Bundesliga-Fans womöglich in die Röhre. Die DFL pocht auf eine juristische Entscheidung bis Montag. Ein Ergebnis steht noch aus. Personen, die kein Pay-TV-Abo haben können sich unterdessen darauf freuen, die Samstagsspiele im Free-TV* verfolgen zu können. Dieses Angebot von Bezahlsender Sky ist jedoch nur auf die Konferenz am Nachmittag beschränkt. Die restlichen Spiele wie etwa das Gastspiel der Bayern bei Union Berlin werden nicht im Free-TV übertragen.

Bundesliga: Jedes Spiel live, Sonderausgabe zum Start - England im Deutschland-Hype

Anders sieht die Lage unterdessen in England aus, wo ein regelrechter Bundesliga-Hype zu beobachten ist. 

Die britische Boulevard-Zeitung The Sun legt allen Ausgaben am Samstag eine zwölfseitige Sonderausgabe bei und titelt: „Der Fußball ist zurück. Es wird Zeit Jadon (Sancho, englischer Nationalspieler beim BVB. d. Red.) und die Deutschen zu unterstützen.“

Außerdem gibt es eine Übersicht, in der jedem Premier-League-Team ein deutsches Pendant zugewiesen wird, dass die Fans nun unterstützen sollen. Anhänger von Manchester United werden somit zu Fans des FC Bayern München* - „der größte Klub in Deutschland, den jeder zu hassen liebt.“ Die Red Devils sind wie der FCB Rekordmeister* des Landes.

Darüber hinaus werden vorerst  alle Bundesliga-Spiele* im englischen Fernsehen übertragen. Pay-TV-Sender BT Sports übertragt auf sieben verschiedenen Kanälen. Bisher waren Übertragungen der deutschen Samstagsspiele gesetzlich verboten, weil zur gleichen Zeit die Premier League lief. Die englische Eliteliga muss jedoch noch mindestens bis zum 12. Juni pausieren.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Der Bezahlsender Sky hat sich beim Re-Start der Bundesliga eine Panne geleistet. Gefeiert wird er im Netz allerdings wegen einer bestimmten Funktion.

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum