Nübel nach München? Schalke-Vorstand kämpft um seinen Keeper - und liefert Argumente

Wechselt Schalke-Keeper Alexander Nübel an die Säbener Straße zum FC Bayern? 
 ©dpa / Timm Schamberger

Holen die Bayern Torwart-Talent Alexander Nübel vom FC Schalke 04? Die Spekulationen reißen nicht ab, nun meldete sich S04-Sport-Vorstand Jochen Schneider zu Wort. 

Update vom 15. Mai, 2019, 14.00 Uhr: Schalke steckt in der Nübel-Falle. Denn der Torhüter des FC Schalke 04 könnte die Königsblauen im nächsten Jahr ablösefrei verlassen - und der FC Bayern hat bereits angeklopft. Verständlich, dass Nübel eine vorzeitige Vertragsverlängerung erstmal ausgeschlagen hat. Stattdessen gilt der Fokus des 22-Jährigen nun der U-21-EM in Italien (16. bis 30.Juni). Eine große Bühne, die Nübel gerne nutzen würde, um im Poker seine Position weiter zu stärken. 

Dabei ist die Liste der prominenten Interessenten schon jetzt üppig. Bayern, Chelsea, Arsenal, Tottenham und Paris sollen sich um den Torhüter bemühen, wodurch die Chancen der Schalker nicht gerade steigen. Dennoch leistet S04-Sportvorstand Jochen Schneider unermüdlich Überzeugungsarbeit.

„Es gibt jede Menge Argumente für Schalke 04. Alexander kennt das Umfeld, er spielt hier, hat sich bei uns toll entwickelt, er kennt unseren Torwart-Trainer Simon Henzler und seine Kollegen. Und wir werden kommende Saison ein Stück weit wieder einen anderen Fußball spielen“, setzt Schneider auf die Karte „Komfortzone“ gegenüber der SportBild. Allerdings plant der Sport-Vorstand bereits zweigleisig, sollte sich Nübel weiterhin zieren. Demnach soll Ralf Fährmann weiterhin auf Schalke bleiben. Er wäre die Alternative zu Nübel, sollte dieser seine Zelte abbrechen. 

Schalke-Vorstand hat einen Wunsch und macht klare Ansage

Update vom 13. Mai, 2019, 17.22 Uhr: Schalke 04 bemüht sich um eine Vertragsverlängerung mit Alexander Nübel (22). „Es ist unser Wunsch, Alex langfristig beim FC Schalke zu halten“, so Sportvorstand Jochen Schneider im kicker

Nübel ist nur bis 2020 an den Klub gebunden. „Wir werden alles daran setzen, dass er bei uns bleibt.“ Zuletzt hatte es Spekulationen über einen Wechsel des U21-Nationalkeepers zu Bayern gegeben. 

Die Spekulationen hätten im Schalker Umfeld für Unruhe gesorgt. Daher habe Schneider mit Karl-Heinz Rummenigge gesprochen.

Nübel nach München? Schalke-Vorstand ermahnte die Bayern-Bosse

Update vom 13. Mai 2019, 08.58 Uhr: Seit März ist  Jochen Schneider neuer Sportvorstand beim FC Schalke 04. In einem Interview mit dem kicker sprach er über die Transfergerüchte um Torwart-Talent Alexander Nübel. Die Bayern seien zwar nicht an ihn oder den Verein herangetreten, aber er habe trotzdem mit Karl-Heinz Rummenigge über Nübel gesprochen. Er habe darum gebeten, dass der deutsche Rekordmeister dafür Sorge trage, dass „nicht ständig über unseren Torhüter in den Medien“ gesprochen werde.

Das habe bei ihnen im Umfeld für Unruhe gesorgt. „Karl-Heinz Rummenigge hat sich verständnisvoll gezeigt und es entsprechend intern umgesetzt“, sagte Schneider. Ohnehin wolle man „alles daransetzen“, Nübel langfristig auf Schalke zu halten.

Nübel zum FC Bayern? Torwart-Talent äußert sich zu Gerüchten

Update vom 5. Mai 2019, 16.50 Uhr: Bayerns angebliches Transferziel Alexander Nübel hat sich zu den Gerüchten um seine Person geäußert. Gegenüber Eurosport gab der Schalker an, sich auf die nächsten Spiele konzentrieren zu wollen: „Ich habe bis 2020 Vertrag und die EM im Sommer. Bei mir geht es nur um das Spiel heute und dass wir die nächsten Spiele gewinnen. Ich will erfolgreich meine ersten 20 Spiele am Stück machen.“

Nübel kam in der laufenden Bundesliga-Saison 16 Mal zum Einsatz und reist im Sommer zur U21-EM nach Italien. 

Nübel zum FCB? Rummenigge: „Ich hatte am Donnerstag ein Gespräch mit Herrn Schneider“

Update am 28. April 2019, 18.03 Uhr: Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich vor dem Spiel gegen Nürnberg zu den Transfer-Gerüchten um Alexander Nübel geäußert. Brazzo ließ sich aber nicht in die Karten schauen: „Wir haben mit Neuer den besten Torhüter der Welt und dahinter Sven Ulreich - für uns kein Thema.“

16.03 Uhr: Das Transfergerücht um den Schalker Torwart Alexander Nübel dürfte durch die neuesten Aussagen von FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge weiter Auftrieb erhalten. Im Gespräch mit der Bild am Sonntag wurde Rummenigge auf den möglichen Neuer-Nachfolger angesprochen. Zunächst antwortete der Bayern-Boss ausweichend: Neuer sei immer noch „der beste Torwart, den man sich wünschen kann“. Er hoffe, dass er noch lange für den FCB spielen und seinen bis 2021 befristeten Vertrag verlängern werde. Dann aber dieser Satz: „Ich hatte am Donnerstag ein Gespräch mit Herrn Schneider von Schalke. Wir haben kein Interesse daran, wegen Alexander Nübel Unruhe bei Schalke zu stiften.“ 

Wollte Rummenigge den Schalker-Sportvorstand in Sachen Torwart nur beruhigen? Oder handeln die beiden hinter den Kulissen schon einen spektakulären Deal aus - für die Zeit nach Neuer? Nübels Vertrag auf Schalke läuft auch nur noch bis 2020. Denkbar, dass er verlängert - aber mit Option auf die Bayern. Aber all das ist Spekulation und blieb auch nach dem BamS-Interview unklar. Am Donnerstag musste Nübel gegen den BVB zwar zwei Treffer kassieren, feierte dennoch aber einen großen Derby-Sieg. Im selben Interview mit der BamS prach Rummenigge auch über einen Wunschtrainer beim FC Bayern - es ist ein ehemaliger Spieler. 

Nübel als Neuer-Nachfolger zum FC Bayern? Kahn hat eine klare Empfehlung

Update vom 27. April 2019: Alexander Nübel könnte den Bayern am heutigen Samstag einen großen Dienst erweisen, sollte dem 22-Jährige mit seinem FC Schalke eine kleine Sensation gelingen. Wenn der BVB im eigenen Stadion gegen die Königsblauen ins Stolper geraten würde, könnte das eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft bedeuten - zugunsten des FC Bayern. 

Bei diesem ist der U21-Nationaltorhüter momentan ja auch ein großes Thema. Jetzt hat sich ein ehemaliger Spieler zu dem möglichen Transfer geäußert, der wie kaum ein zweiter weiß, was es heißt, beim deutschen Rekordmeister zwischen den Pfosten zu stehen. Torwart-Titan Oliver Kahn hat eine klare Empfehlung für seinen jungen Kollegen: "Bei Schalke bleiben, Erfahrungen machen, Schritt für Schritt besser werden und dann in Ruhe über solche Sachen nachdenken."

Ein Wechsel an die Isar würde für Nübel nach Meinung des 49-Jährigen zu früh kommen. „Wenn man nicht Nationaltorwart ist und sich auch international nicht die richtigen Meriten erspielt hat, kann es schnell nach hinten losgehen. Da gehört das Gefühl für den richtigen Moment dazu", sagte Kahn gegenüber der Plattform spox. Die Arbeitsbedingungen beim deutschen Rekordmeister seien im Vergleich zu Gelsenkirchen „eine ganz andere Welt.“ 14 Jahre lang hütete der Titan das Tor des FC Bayern München. Gut möglich also, dass Nübel für einen Ratschlag vom erfahrenen Keeper ein offenes Ohr hat. 

Nach DFB-Pokalspiel: Uli Hoeneß erstaunt mit Aussage zu möglichem Manuel-Neuer-Nachfolger

Update vom 25. April 2019: Uli Hoeneß hat sich nach dem Einzug des FC Bayern München ins Endspiel des DFB-Pokals zu einer möglichen Verpflichtung des Schalker Torhüters Alexander Nübel geäußert. „Das ist eine Sache, die der Sportdirektor macht, weil das eine Investition unter 25 Millionen Euro ist - und dafür bin ich nicht zuständig“, sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Mittwochabend mit einem Grinsen nach dem 3:2-Erfolg bei Werder Bremen. Nach der Partie wurde Thomas Müller wegen einer pikanten Aussage besonders angegriffen. Die Partie hatte ohnehin einiges zu bieten, in der packenden Schlussphase kam es sogar zu einem Gerangel zwischen Niko Kovac und Teamarzt Müller-Wohlfahrt. Die strittige Elfmeterentscheidung brachte vor allem Bremens Geschäftsführer Sport Frank Baumann in Rage, wie deichstube.de* berichtet. 

Sportdirektor bei den Münchnern ist Hasan Salihamidzic. Zuletzt wurde über ein mögliches Interesse des FC Bayern an Nübel spekuliert. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft bei Schalke noch bis zum Sommer 2020.

Ulreich über potenziellen Neuer-Nachfolger: „Wenn er kommen würde, ...“

Update vom 24. April 2019: Arbeitet der FC Bayern München schon intensiv an der Nachfolge von Manuel Neuer? Einer der besten Keeper der Welt ist oft angeschlagen und ist nicht mehr der Jüngste. Aber wie das bei Torhütern so ist: Alter spielt weniger eine Rolle als bei Feldspielern. 

Trotzdem ranken sich schon die wildesten Gerüchte um die Nachfolge des Weltmeisters von 2014. Ein Name, der immer wieder auftaucht: Alexander Nübel. Der Youngster verdrängte überraschend einen sehr guten Ralf Fährmann und sorgt mit Paraden im Schalker Kasten für Schlagzeilen. 

Der derzeitige Ersatzmann Neuers ist Sven Ulreich (das Spiel gegen Werder Bremen im Live-Ticker). Der souveräne Vertreter hat sich nun in der SportBild zu Alexander Nübel und einen möglichen Wechsel geäußert. „Ich glaube auch nicht, dass Alexander Nübel als Nummer zwei hier herkommen möchte, wenn er bei Schalke spielen kann“, sagt Ulreich. 

Der Neuer-Vertreter führt auch seinen Gedankengang aus: „Ich denke nicht, dass er sich mit 22 Jahren hinter Manu auf die Bank setzen möchte. Ich glaube, wenn er kommen würde, will er spielen. Deswegen macht das aus meiner Sicht keinen Sinn, Manuel hat einen Vertrag und ist absolut unumstritten.“

Auch intern sei noch nicht mit ihm gesprochen worden, gibt der Ersatzmann preis. „Aber mich betrifft das Thema nicht, deswegen mache ich mir keine Gedanken“, so der 31-Jährige, der noch bis 2021 beim Rekordmeister gebunden ist. Außerdem lobt die Nummer zwei auch einen aufstrebenden Tormann aus den eigenen Reihen: „Zudem haben wir mit Christian Früchtl einen sehr guten, jungen Torhüter.“

Manuel-Neuer-Nachfolge beim FC Bayern: Erste Kontaktaufnahme mit Nationaltorwart 

Update vom 23.April 2019: Im Moment fällt Manuel Neuer noch verletzt aus, seine Rückkehr soll aber in naher Zukunft erfolgen. Doch hinter den Kulissen wird bereits händeringend sein zukünftiger Nachfolger gesucht. Ein ganz heißer Kandidat ist Schalke-Keeper Alexander Nübel. Mit 22 Jahren ist der Mann zwischen den Pfosten die positive Überraschung in einer ansonsten verkorksten Knappen-Saison. Sein Vertrag läuft 2020 aus, damit wäre der FC Bayern nicht in der schlechtesten Verhandlungsposition. 

Dennoch soll Sportdirektor Hasan Salihamidzic sich bereits anderweitig umgehört haben - genauer gesagt in Dresden. Dort steht der aktuelle U20-Nationaltorwart Markus Schubert im Gehäuse, der wie Nübel absoluter Stammspieler bei seinem Verein ist. Der FCB-Sportdirektor soll sich sogar schon nach dem Youngster erkundigt haben, obwohl dieser nicht die erste Wahl des Rekordmeisters ist, wie Sport1 vermeldet. Dem Bericht zufolge sollen die Bayern einen anderen Torhüter im Moment bevorzugen, weshalb der Kontakt abgeflaut sein soll. Versteckt sich dahinter etwa Nübel?

Nübel zum FC Bayern? Hamann hat eindeutigen Appell an Schalke-Keeper

Update vom 22. April 2019: Er wird als heißer Kandidat gehandelt, die Nachfolge von Manuel Neuer im Tor der Bayern anzutreten. Schalke-Keeper Alexander Nübel wurde in letzter Zeit vermehrt in Verbindung mit dem Tabellenführer der Bundesliga gebracht. Das größte Problem dabei scheint aber die geringe Spielzeit zu sein, die der 22-Jähriger als Nummer zwei hinter Neuer wohl erhalten würde. 

Sky-Experte Dietmar Hamann sieht diese Begebenheit jedoch nicht als Problem an. „Für mich ist es immer das Wichtigste, dass ein junger Spieler lernt. Das Lernen ist für mich wichtiger als spielen", sagte der 45-Jährige bei Sky 90. Und eben an jenen Lerneffekt glaubt Hamann beim deutschen Rekordmeister eher, als in Gelsenkirchen: „Aber selbst ein Jahr mit Manuel Neuer nur zu trainieren, würde Nübel mehr helfen als auf Schalke zu spielen."

Eine klare Ansage gegen Schalke und für den FC Bayern. Nübel, der mit S04 momentan auf Tabellenplatz 15 steht, hat noch einen bis 2020 laufenden Vertrag bei den Königsblauen. Dann wäre Manuel Neuer 34 Jahre alt. 

Alexander Nübel vor Transfer zum FC Bayern?

Update vom 20. April 2019: Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich nicht zu Spekulationen über das Interesse des FC Bayern München an Torhüter Alexander Nübel vom FC Schalke 04 beteiligen wollen. „Wie viele Spieler mit uns in Verbindung gebracht werden, da muss ich echt ab und zu mal schmunzeln“, sagte Salihamidzic am Samstag nach dem 1:0 des deutschen Fußball-Meisters gegen Werder Bremen in der Bundesliga. Zuvor war darüber spekuliert worden, dass U21-Nationaltorhüter Nübel in den Fokus des FC Bayern gerückt sein könnte.

Nübel vor Schalke-Abgang: Ist der FC Bayern schon wesentlich weiter als gedacht?

Update vom 20. April 2019: Holt der FC Bayern mit Alexander Nübel den nächsten Torwart von Schalke 04? Nach einem aktuellen Bericht der Bild ist das Interesse der Münchner an dem 22-jährigen Nachwuchstalent wohl größer als bislang gedacht. Demnach sollen sich die Bayern „intensiv“ um Nübel bemühen. 

Zudem soll dies nicht erst seit Kurzem der Fall sein: So soll der FCB schon in der vergangenen Saison an Nübel interessiert gewesen sein. Damals hatte Ersatztorwart Sven Ullreich seinen Vertrag in München noch nicht verlängert. Seitdem soll dem Bericht nach „immer wieder Kontakt zwischen der Nübel-Seite und Bayern“ bestehen. Wohl auch dadurch soll sich der FCB bei einem möglichen Nübel-Abgang von Schalke in einer sehr guten Position sehen. Dass der Kontakt nun öffentlich bekannt wurde, soll allerdings nicht für Begeisterung in München gesorgt haben.

Alexander Nübel zum FC Bayern? Das sagt Niko Kovac zum Transfergerücht

Update vom 18. April 2019: Nun musste sich auch Bayern-Trainer Niko Kovac zum brandheißen Transfergerücht um Schalke-Torwart Alexander Nübel äußern. Oder besser gesagt: Kovac wand sich in der Pressekonferenz am Donnerstag so gut er konnte um eine konkrete Aussage herum.

So wollte ein Reporter vom Bayern-Trainer wissen: „Als möglicher Neuzugang wird Alexander Nübel gehandelt. Wie finden Sie den?“ Kovac versuchte, die Frage wegzulächeln: „Ich verstehe die Frage schon, aber das ist Aufgabe von Brazzo. Ich habe einmal einen Spieler kommentiert. Ich habe das einmal getan und dann gemerkt, dass es doch nicht richtig war. Deswegen werde ich das nicht kommentieren. Man könnte mich ja falsch interpretieren. Ich habe meine Erfahrungen damit gemacht und kann nur sagen, dass er ein sehr guter Spieler ist.“

Alexander Nübel: Holt FC Bayern München den Torwart von FC Schalke 04? Transfergerücht

München - Mit einem Torwart des FC Schalke 04 hat der FC Bayern München schon mal beste Erfahrungen gemacht: Manuel Neuer kam 2011 aus Gelsenkirchen an die Isar und gehört seither zu den wichtigsten Leistungsträgern im Kader des Rekordmeisters.

Möglicherweise planen die Bayern den anstehenden altersbedingten Umbruch der Mannschaft mit Schalke-Keeper Alexander Nübel (22) im Kasten. Wie Sport1 berichtet, hat der FCB Nübel auf dem Zettel, der auf Schalke noch einen Vertrag bis 2020 hat.

Für die Königsblauen ist der Keeper derzeit einer der wichtigsten Männer im Abstiegskampf. Im bislang letzten Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg hielt er das Unentschieden fast im Alleingang fest. „Außer Nübel könnt ihr alle gehen“, sangen die Fans des FC Schalke 04 nach dem 1:1 aus der Kurve.

FC Schalke 04: Berater von Alexander Nübel spricht offen über Wechsel - Geht er zum FC Bayern München?

Der Berater des Schalke-Torhüters spricht ganz offen über einen möglichen Wechsel. "Alex hat das Recht, sich seine Gedanken zu machen. Bestehende Verträge sind nicht einseitig", sagt Stefan Backs zu Sport1 - um gleich noch mal zu betonen, dass ein Transfer auch für den Königsblauen eine Menge Geld bringen könne. "Sollte Schalke mit Alex - wie bei Manuel Neuer - eine große Ablösesumme generieren, hätte der Klub ein gutes Geschäft gemacht."

Beim FC Schalke 04 indes will man den Keeper unbedingt halten. "Wir tun alles dafür, damit Alex langfristig bleibt. Er soll eines der neuen Gesichter auf Schalke werden", sagte Sportvorstand Jochen Schneider kürzlich in der Bild-Zeitung.

Karriere-Ende: Darüber kann Manuel Neuer (FC Bayern München) nur schmunzeln

Wechselt Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München?

Auch die

Bild

-Zeitung will erfahren haben, dass Schalke-Keeper Nübel ein Thema für den FC Bayern ist: „Nübel schließt einen Wechsel nicht aus, Verhandlungen mit Schalke gibt es derzeit nicht. Auch nach

Bild

-Infos hat ihn Bayern auf dem Radar. Er passt ins Anforderungsprofil: jung, deutsch, U21-Nationalspieler und Stammtorhüter in der Bundesliga.“

Eine Personalie spricht laut Bild aber gegen einen Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern München: Nachwuchs-Torwart Christian Früchtl (19), der aktuell für die zweite Mannschaft der Münchner spielt. Bislang habe der Verein Früchtl als Neuer-Nachfolger aufbauen wollen. Halten die Bayern weiterhin an diesem Plan fest?

Wie fupa.net berichtet, wird Bayerns-Torwart-Talent aber auch vom FC Augsburg umworben, der einen neuen Torwart für die kommende Saison sucht. Bei den Schwaben könnte Früchtl eine Stammplatz-Garantie haben. Laut fupa.net wollen die Bayern den Nachwuchs-Keeper aber nicht vollständig ziehen lassen. „Eine Ausleihe von Christian Früchtl zum FCA ist am wahrscheinlichsten.“ In diesem Fall wäre der Weg frei für einen Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern München.

Währenddessen sieht sich Mats Hummels mit zahlreichen Schmuddel-Anfragen konfrontiert und weiß nicht weiter.

Lesen Sie auch: In der Halbzeitpause des Pokal-Spiels der Bayern gegen Heidenheim ist Salihamidzic mit den Schiedsrichtern aneinander geraten. Das DFB-Sportgericht hat ihn nun mit einer Geldstrafe belegt.

Weil Anhänger der Bayern Pyrotechnik im Block abgebrannt hatten, konnte die zweite Halbzeit im Derby zwischen den Münchnern und Nürnberg nicht angepfiffen werden. Nach einer kurzen Unterbrechung ging es aber weiter.

fro

*deichstube.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

20.05.2019

Schützenfest in Bötersen

20.05.2019

Feuerwehrtag in Ottersberg

15.05.2019

Mit Schinken und Fanfaren

13.05.2019

Sottrumer Abendlauf 1