Hamilton mit weiterem Zeichen im Kampf gegen Rassismus

"Verhaftet die Polizisten, die Breonna Taylor getötet haben", steht auf dem Shirt von Mugello-Sieger Lewis Hamilton (r). Foto: Jennifer Lorenzini/Pool Reuters/AP/dpa
 ©Jennifer Lorenzini

Mugello (dpa) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat erneut Stellung im Kampf gegen Rassismus bezogen.

Vor und nach seinem Sieg beim Großen Preis der Toskana im italienischen Mugello trug der britische Mercedes-Fahrer ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Verhaftet die Polizisten, die Breonna Taylor getötet haben." Auf der Rückseite war ein Foto der Schwarzen zu sehen, die in den USA von der Polizei erschossen worden war.

"Es hat lange gedauert, dieses Shirt zu bekommen", sagte Hamilton, der einzige schwarze Formel-1-Fahrer, bei einer Pressekonferenz. "Wir können uns nicht ausruhen, wir müssen darauf aufmerksam machen."

Der 35-Jährige lobte auch die japanische Tennis-Spielerin Naomi Osaka, die zuletzt einen Mund-Nase-Schutz trug, auf dem der Name Breonna Taylor stand. "Naomi ist eine großartige Inspiration, und wir müssen in diesen Belangen weiter Druck machen", sagte Hamilton.

© dpa-infocom, dpa:200913-99-547267/2

Rennkalender

Fahrerfeld

Zeitplan

Infos zur Strecke

Formel-1-Teams

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität