Nach Horror-Crash bei Bahrain-GP: „Hab Tod kommen sehen“ - Grosjean verlässt Militär-Krankenhaus

Romain Grosjean wurde nach seinem Horror-Crash umgehend in das Militärkrankenhaus von Bahrain eingeliefert.
 ©Zak Mauger/imago images / Motorsport Images

Die Formel 1 fuhr am Wochenende in Bahrain. Überschattet wurde der Wüsten-GP vom Horror-Crash von Romain Grosjean.

  • Die Formel 1* war am Wochenende zu Gast in Bahrain.
  • In Sakhir* stand das erste von zwei Rennen an.
  • Der Wüsten-GP wurde vom Horror-Crash von Romain Grosjean überschattet

>>> AKTUALISIEREN <<<

Formel 1: Großer Preis von Bahrain im Ticker - Das Rennergebnis

1 Hamilton2 Verstappen3 Albon4 Norris5 Sainz
6 Gasly7 Ricciardo8 Bottas9 Ocon10 Leclerc
11 Kvyat12 Russell13 Vettel14 Latifi15 Räikkönen
16 Giovanzzi17 Magnussen Perez - outGrosjean - outStroll - out

Update vom 2. November, 17.15 Uhr: Nur drei Tage nach dem Horror-Crash von Romain Grosjean beim Grand Prix von Bahrain gibt es gute Neuigkeiten. Der 34-Jährige Haas-Pilot ist am Mittwochmorgen deutscher Zeit aus dem Militär-Krankenhaus in der Hauptstadt Manama entlassen worden. Allerdings muss der Franzose seine Verbrennungen zweiten Grades an den Händen weiter im arabischen Land behandeln lassen. Auch das kommende Rennwochenende findet im Bahrain statt.

Grosjean meldete sich regelmäßig auf Instagram zu Wort und postete ein Bild, das ihn unter anderem mit seinem Teamkollegen Kevin Magnussen zeigt. „Schön, dass du aus dem Krankenhaus raus bist, mein Freund“, schreibt der Däne unter den Beitrag. Die Verbände an Grosjeans Händen sind auf dem Foto noch zu sehen, am kommenden Rennen wird der Franzose ohnehin pausieren.

Die Piloten zeigen sich auf dem Bild entspannt, allerdings werden beide im kommenden Jahr durch junge Fahrer ersetzt. Kürzlich wurde nicht nur Nikita Mazepin sondern auch Mick Schumacher als Neuzugang für das Haas-Team präsentiert. Das letzte Rennen am 13. Dezember in Abu Dhabi möchte Grosjean noch ein letztes Mal antreten, bevor er die Formel 1 verlässt. Am kommenden Wochenende wird der Franzose durch den Brasilianer Pietro Fittipaldi ersetzt.

Formel 1: Grosjean mit ergreifenden Worten nach furchtbarem Crash - „Habe den Tod kommen sehen“

Update vom 1. Dezember, 16.45 Uhr: Wie durch ein Wunder überlebte Romain Grosjean den Horror-Crash am Sonntag in Bahrain und erlitt lediglich Verbrennungen am Handrücken. Jetzt hat sich der F1-Fahrer erstmals zum Unfall geäußert. „Nach diesem Unfall bin ich glücklich, am Leben zu sein“, sagte der 34-Jährige den französischen TV-Sendern TF1 und LCI.

Insgesamt drei Mal habe er versucht aus dem brennenden Wagen zu kommen, ehe er es geschafft habe. „Ich hatte am meisten Angst für meine Angehörigen, für meine Kinder in erster Linie, aber auch für meinen Vater und meine Mutter, ich hatte wirklich nicht Angst um mich“, so Grosjean weiter: „Ich habe den Tod kommen sehen, ich hatte keine andere Möglichkeit, als da rauszukommen.“

Formel 1: Grosjean meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus - Haas mit Entscheidung

Update vom 30. November, 16.45 Uhr: Nach dem heftigen Unfall, den der französische Formel-1-Pilot Romain Grosjean mit einigen Verbrennungen überlebte, meldete er sich per Instagram-Botschaft an seine Fans. Wie sein Rennstall Haas am Montag mitteilte, kann der Fahrer bereits am Dienstag das Militärkrankenhaus in Bahrain verlassen.

Formel 1 in Bahrain: Ersatz-Pilot nach Grosjean-Crash steht fest - er hat einen großen Namen

Der Mitteilung zufolge soll die Behandlung der Verbrennungen an Grosjeans Handrücken gut verlaufen, der Franzose wird allerdings nicht am kommenden Sonntag beim vorletzten Rennen der Saison an den Start gehen. Stattdessen wird der brasilianische Pilot Pietro Fittipaldi Grosjean ersetzen, der 24-Jährige ist der Enkel des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi.

„Nachdem entschieden wurde, dass es das Beste für Romain ist, mindestens ein Rennen auszulassen, war die Entscheidung, Pietro ins Auto zu setzen, ziemlich einfach“, meinte Haas-Teamchef Günther Steiner. Der Südamerikaner konnte sich bislang nur über Freitagstrainings empfehlen, im vergangenen Jahr startete er in der DTM. Am Sonntag äußerte Steiner noch seinen Wunsch, mit Grosjean auch in das kommende Rennwochenende zu gehen, jedoch wartete der Südtiroler ab, „wie das Urteil der Ärzte ausfallen wird und ob er es will“.

Der 34-Jährige schlug am Sonntag beim Großen Preis von Bahrain mit über 220 km/h in eine Leitplanke, was seinen Wagen in zwei Teile zerschlug und in Flammen aufgehen ließ. Nach 26 Sekunden befreite sich der Pilot aus dem brennenden Wrack und kam mit leichten Verbrennungen davon.

Formel 1 im Live-Ticker: Mega-Crash bei Haas-Pilot Grosjean - Franzose meldet sich mit Klinik-Video zu Wort

Update vom 30. November, 6.45 Uhr: Haas-Pilot Romain Grosjean, der in der ersten Runde des Großen Preises von Bahrain einen üblen Crash erlitt, hat sich nun erstmals persönlich nach dem Unfall zu Wort gemeldet. Über seinen Instagram-Account verbreitete der Franzose eine Grußbotschaft aus dem Krankenhaus. In dem Video, dass Grosjean am Sonntagabend veröffentlichte, kann der 34-Jährige schon wieder in die Kamera lächeln. Lediglich die Hände des Haas-Piloten, an denen er Verbrennungen erlitten hatte, sind dick einbandagiert.

„Ich wollte nur sagen, dass ich okay bin“, beginnt Grosjean seine Ansprache und korrigiert sich mit Verweis auf seine Hände noch einmal: „Nun ja, überwiegend okay.“ „Ich war vor ein paar Jahren nicht für das Halo-System, aber jetzt denke ich, es ist eine der besten Sachen für die Formel 1 und ohne es wäre ich jetzt nicht in der Lage zu euch zu sprechen“, so der Franzose über den Schutzbügel, der ihm wohl das Leben rettete. Dank richtete der 34-Jährige auch an das medizinische Personal an der Strecke die, ihm schnell zur Hilfe eilten. „Ich hoffe ich kann euch bald wieder schreiben“, schließt Grosjean seine Grußbotschaft und verweist erneut schmunzelnd auf seine bandagierten Hände.

Formel 1 im Live-Ticker: Glück im Unglück für Grosjean - wohl keine Knochenbrüche nach Horrocrash

Update vom 29. November, 20.49 Uhr: Romain Grosjean hat wie durch ein Wunder seinen Horrorcrash ohne Brüche überstanden, wie der Haas-Rennstall am Sonntagabend bekanntgab.

Der 34-Jährige werde „die Nacht im Krankenhaus verbringen, um die Verbrennungen an beiden Handrücken zu behandeln“, die er bei seinem Unfall in der ersten Runde erlitt.

Formel 1 im Live-Ticker: Horror-Crash überschattet Bahrain-GP! Debakel für Vettel

Update vom 29. November, 18.23 Uhr: „Wir haben die roten Lichter gesehen, was eigentlich zunächst nichts Schlimmes bedeutet“, sagte Max Verstappen nach dem Rennen bei Sky: „Aber dann haben wir das Feuer gesehen.

Auch Weltmeister und Sieger Lewis Hamilton ist nach dem Rennen sichtlich berührt. „Das war ein Riesen-Schock das zu sehen“, so der Brite: „Ich bin so dankbar, dass das Halo funktioniert hat. Ich bin sehr froh, dass die Leitblanke ihm nicht den Kopf abgeschnitten hat.“

Darüber hinaus lobt Hamilton die Sicherheitsvorkehrungen: „Die Formel 1 hat unglaubliche Arbeite geleitet in den letzten Jahren, damit solche Unfälle so glimpflich ausgehen.“

Formel 1 im Live-Ticker: Hamilton siegt bei spektakulärem Wüsten-GP in Bahrain - Horror-Crash von Grosjean

57/57: Lewis Hamilton gewinnt ein denkwürdiges Rennen in Bahrain! Der Nacht-Grand-Prix war spektakulär, hatten zwei Crashs, die glücklicherweise glimpflich ausgingen.

56/57: Dank des Ausfalls von Perez fährt Leclerc doch noch in die Punkte! Immerhin einen Zähler für den Ferrari-Youngster.

54/57: Ist das bitter! Perez‘ Motor gibt seinen Geist auf, rauchend aus dem Heck wird er langsamer. Der Mexikaner fährt zunächst weiter, muss ihn dann aber abstellen, weil sein Bolide Feuer fängt. Das Safety Car kommt wieder.

52/57: Ferrari erlebt in Bahrain wieder ein enttäuschendes Wochenende - und wird nicht in die Punkte fahren. Also mit P3 in der Konstrukteurswertung wird‘s wohl nichts...

47/57: Noch zehn Runden sind‘s noch in Bahrain, Verstappen kommt nun sogar nochmal in die Box und holt sich neue Reifen. Will sich da jemand den Punkt für die schnellste Rennrunde holen?

41/57: Verstappen ist lediglich drei Sekunden hinter Hamilton, allerdings hat man nicht das Gefühl, dass der Red-Bull-Pilot den Weltmeister wirklich gefährden könnte.

36/57: Jetzt kommt Hamilton in die Box. Zuvor war bereits Verstappen drin - bei allen läuft‘s aber glatt. Der Weltmeister kommt knapp vor Perez raus, der bislang aber noch keinen Boxenstopp hatte.

29/57: Es scheint nicht der Tag von Vettel zu sein, der eigentlich ein gutes Wochenende zu haben schien. Bei beiden Starts aber hatte der Heppenheimer Pech und steckt nun im letzten Drittel fest.

Formel 1 im Live-Ticker: Rennen läuft nach zwei irren Unfällen - Vettel mit massiven Problemen

27/57: Der Horror-Crash von Grosjean hat die Fahrer kurz geschockt, verrät Lance Stroll, der ja kurz darauf ebenfalls einen spektakulären Unfall hatte. Dieser erklär den Vorfall. „Ich konnte ihn nicht sehen, ich war halb durch die Kurve durch“, so der Kanadier bei Sky: „Das ist schade, aber wir müssen uns jetzt auf das nächste Rennen konzertieren.“

23/57: Verstappen ist Hamilton aus den Fersen, aber der Weltmeister hat eigentlich alles im Griff. Bottas kämpft sich derweil richtig stark nach vorne und auch Leclerc hat einen Flow, muss jetzt aber in die Box. Riecht nach Ein-Stopp-Strategie.

15/57: Aus dem Krankenhaus gibt es gerade neue Nachrichten vom Gesundheitszustand von Grosjean. Demnach hat der Franzose sich „lediglich“ zwei Zehen gebrochen und am Handgelenk Verbrennungen zweiten Grades. Wenn man sich an die Bilder erinnert, ist da fast ein Wunder.

14/57: Durch die zwei Re-Starts ist das Feld nun sehr eng zusammen, weshalb es im Kampf um die Plätze natürlich sehr hektisch zugeht. Vettel hat offenbar größeres Probleme und fällt auf den letzten Rang zurück.

Formel 1 im Live-Ticker: IRRE! Nächster spektakulärer Unfall nach Re-Start wegen Horror-Crash

9/57: Das Safety Car fährt in die Box - und wir haben jetzt hoffentlich ein Rennen!

4/57: Das Rennen läuft zwar weiter, aber das Safety Car aber ist draußen und fährt vorne weg. Das Wagen von Stroll wird derweil abgeschleppt.

3/57: DAS GIBT‘S NICHT! Der nächste Crash! Lance Stroll wird in der Kurve abgeschossen und landet auf dem Kopf! Das ist ja völlig irre hier, unfassbar! Das Rennen ist wieder unterbrochen, Stroll krabbelt benommen aus dem Wagen. Aber ihn scheint es auch gut zu gehen.

2/57: So, das Rennen wird mit einem Neustart „fortgesetzt“! Hoffen wir, dass nun alles ohne weitere Unfälle vonstatten geht.

Update vom 29. November, 16.32 Uhr: Das Rennen wird in wenigen Minuten so fortgesetzt, wie es nach dem Horror-Crash von Grosjean abgebrochen wurde. Also Hamilton startet vor Verstappen und Perez - Vettel geht von P10 ins Rennen.

Update vom 29. November, 16.24 Uhr: Jetzt gibt das Update! In zwölf Minuten soll das Rennen wieder gestartet werden.

Update vom 29. November, 15.45 Uhr: Hundertprozentige Entwarnung kann man bei Grosjean offenbar nicht geben, der Franzose wird mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht. Dabei geht es aber vor allem darum, dass der Haas-Fahrer genaustens durchgecheckt wird. Hoffen wir mal, dass es ihm gut geht.

Update vom 29. November, 15.36 Uhr: Das Rennen wird wohl erst in einer Stunde fortgesetzt werden. Derweil spricht Günther Steiner, Teamchef des Rennstalls über Grosjeans Gesundheitszustand: „Ich habe noch nicht persönlich mit ihm gesprochen, aber mit dem Medical Center. Er steht unter Schock, aber hat nur kleinere Verbrennungen“, so der Österreicher: „Aber er scheint O.k. zu sein. Er hatte Glück im Unglück!“

1/57: Was für ein irrer Crash! Ein Glück scheint es Grosjean gut zu gehen. Die Bilder lassen zunächst Schlimmes erahnen. Die Leitblanke ist völlig zerstört, der Wagen von Grosjean ist in zwei Teile zerbrochen. Teile des Boliden stecken noch in der Leitblanke.

Formel 1 im Live-Ticker: CRASH! FEUER! Heftiger Unfall kurz nach dem Start - Rennen unterbrochen

1/57: Gott sei Dank ist Grosjean nichts passiert. Während alle anderen Fahrer wieder in die Boxengassen fahren, gibt es erste Bilder des Franzosen, der im Medical Car zu sehen ist. Sein Physio ist auf dem Weg zum Unfallort. Grosjean wird von den Sanitätern in den Krankenwagen gebracht. Die restlichen Fahrer schauen in der Boxengasse geschockt auf die TV-Bilder.

1/57: CRASH! FEUER! Was für ein Start! Das Rennen ist nach der ersten Runde sofort unterbrochen, weil es im hinteren Fahrerfeld einen heftigen Unfall gab! Offenbar crashte Romain Grosjean in die Leitblanke, dessen Auto ging sofort in Flammen auf!

Update vom 29. November, 15.08 Uhr: So, gleich geht‘s hier los! Wird sind schon heiß!

Update vom 29. November, 14.53 Uhr: Spektakuläre und emotionale Bilder vor dem Start hier. Fast alle Fahrer gehen gemeinsam auf die Knie, um so ihren Kampf gegen Rassismus auszudrücken. Zudem tragen, Hamilton, Vettel und Co. Shirts mit dem Aufdruck „End Racism“.

Update vom 29. November, 14.50 Uhr: Die Sonne in Sakhir geht langsam unter, die Flutlichter gehen an. Wir dürfen uns zumindest vom Ambiente her auf einen spektakulären Grand Prix freuen. Hoffentlich wird er auch aus sportliches Sicht packend.

Formel 1 im Live-Ticker: Bahrain-GP verspricht spektakulär zu werden - Fährt Vettel in die Punkte

Update vom 29. November, 14.42 Uhr: Tolle Aktion! Sebastian Vettel kündigte kurz vor dem Rennen an, dass er seinen Helm nach dem letzten F1-Rennen des Jahres in Abu Dhabi (13. Dezember) für einen guten Zweck versteigern werde. Alle weiteren Infos gibt‘s unter www.sebastianvettel.de.

Update vom 29. November, 14.21 Uhr: Bevor es in knapp einer Stunde los geht, schauen wir noch einmal eine Etage tiefer in die Formel 2. Wie lief das Wochenende eigentlich für Mick Schumacher?

Schumi Junior vermasselte das Qualifying, legte dann einen Raketenstart am Samstag hin, am Sonntag rieb er sich in engen Duellen auf, schleppte seinen Boliden mit ramponierten Reifen als Siebter ins Ziel - und greift am Ende eines wilden Wochenendes in Bahrain dennoch nach seinem ersten Titel in der Formel 2.

„Das war ein ziemlich turbulentes Rennen mit dem siebten Platz“, so Schumacher: „Der positive Aspekt ist, dass ich immer noch in Führung liege, daher freue ich mich sehr auf das letzte Rennwochenende der Saison.“

Als Meisterschaftsführender geht Schumacher ins Saisonfinale am kommenden Wochenende, das ebenfalls auf dem Wüstenkurs steigt. Weil er seinen einzigen verbliebenen Rivalen Calum Ilott erfolgreich in Schach hielt. 14 Punkte beträgt der Vorsprung, noch 48 sind zu gewinnen.

Update vom 29. November, 13.48 Uhr: Während die Fahrer-WM ja schon entschieden ist, könnte es in der Konstrukteurswertung noch richtig spannend werden - zumindest, was den „Best of the Rest“ angeht. Mercedes und Red Bull marschieren da ja vorne weg, aber wer holt sich den dritten Platz? Ferrari? Racing Point, McLaren oder Renault? Vor allem unter diesem Aspekt wird das heutige Rennen sehr spannend werden.

Update vom 29. November, 13.24 Uhr: In weniger als zwei Stunden geht‘s los, dann gehen die Ampeln in Sakhir auf Rot und der große Preis von Bahrain startet. Die Formkurve von Sebastian Vettel zeigt weiterhin leicht nach oben - nach dem Podiumsplatz in Istanbul schlug der Deutsche beim Qualifying seinen Teamkollegen Charles Leclerc. Auch wenn es am Ende nur für P11 reichte, Geht‘s für Vettel heute trotzdem wieder in Punkte?

Formel 1 im Live-Ticker: Rockt Vettel auch in Bahrain? Schumacher-Wirbel vor Sakhir-Rennen

Update vom 29. November, 10.30 Uhr: Sebastian Vettel hat Ferrari-Kollege Charles Leclerc im Qualifying abgehängt. Setzt er sich auch im Rennen wieder vor den Monegassen? Für den Deutschen sind es die letzten Wochen bei der Scuderia. Die Italiener lassen ihn nicht vorzeitig gehen, weshalb Vettel bei Aston Martin ein komplizierter Einstieg bevorsteht.

Apropos Einstieg: Mick Schumacher steht ganz dicht vor seinem Formel-1-Wechsel! Haas-Teamchef Günther Steiner macht live bei Sky eine freudige Ankündigung.

Update vom 29. November, 8.40 Uhr: Was ist heute drin für Sebastian Vettel? Auch in der Türkei fuhr er von hinten weit nach vorne, in Bahrain dürfte es aber nicht so einfach werden. Wir sind gespannt, bei uns im LIve-Ticker verpassen Sie nichts.

Formel 1 im Live-Ticker: Vettel im Qualifying vor Leclerc

16.11 Uhr: Q3 ist durch! Und es ist das bekannte Bild: Hamilton vor Bottas und Verstappen. Dahinter folgen: Albon, Perez, Ricciardo, Ocon, Gasly, Norris und Kvyat.

15.50 Uhr: Schade, Sebastian Vettel! Der Ferrari-Pilot verpasst Q3 ganz knapp und wird Elfter. Immerhin: Er ist einen Platz vor Teamkollege Charles Leclerc.

Lance Stroll, George Russell und Carlos Sainz sind ebenfalls draußen.

Formel 1: Qualifying von Bahrain im Live-Ticker - Doch noch Hoffnung für Vettel?

15.32 Uhr: Dreher von Sainz! Damit ist das Quali für den McLaren-Piloten früh beendet. Vielleicht eine Chance für Sebastian Vettel? In Q3 hat man ihn in dieser Saison nicht allzu häufig gesehen.

15.19 Uhr: Q1 ist durch! Keine großen Überraschungen: Latifi, Grosjean, Magnussen, Räikkönen und Giovinazzi sind raus.

14.57 Uhr: Gleich geht es hier los mit dem Quali in Bahrain. Kann Red-Bull-Pilot Max Verstappen seine starke Form aus dem dritten freien Training bestätigen?

Update vom 28. November, 13.05 Uhr: Das wars mit dem dritten freien Training. Max Verstappen war am schnellsten unterwegs, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas folgen in ihren Silberpfeilen. Und Ferrari? Wieder einmal enttäuschend - Vettel auf 13, Leclerc auf 15. Zu den Top 10 fehlt den Roten einiges.

Was ist im Qualifying drin? Wir sind gespannt, um 15 Uhr geht es los.

Update vom 28. November, 12.06 Uhr: Das dritte freie Training von Bahrain läuft! Auch Red-Bull-Pilot Alexander Albon ist wieder dabei, nachdem er am Freitag noch heftig gecrasht war.

Formel 1: Bahrain im Live-Ticker - Lewis Hamilton im freien Training stark

Update vom 27. November, 18.33 Uhr: Auch als frischgebackener Rekordweltmeister lässt Lewis Hamilton kein bisschen nach. Wieder auf dem Boden der Tatsachen ist in Bahrain hingegen Sebastian Vettel angekommen.

Wer kann den Erfolgslauf von Hamilton eigentlich stoppen? Selbst eine lange Rotphase zur Unzeit und die Stippvisite eines Hundes auf der Rennstrecke haben den neuen Formel-1-Rekordweltmeister im freien Training zum Großen Preis von Bahrain nicht ausbremsen können. Der Mercedes-Pilot verwies in 1:28,971 Minuten den Niederländer Max Verstappen (Red Bull/+0,347 Sekunden) und seinen finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas (+0,365) auf die Plätze und nimmt den nächsten Wahnsinns-Rekord ins Visier. Der Brite kann noch die Marke von 13 Saisonsiegen erreichen, die nur Michael Schumacher (2004/in 18 Rennen) und Vettel (2013/in 19) erreicht haben.

Ferrari und Vettel fanden sich nach dem Fingerzeig von Istanbul derweil im Mittelfeld wieder. Bahrain-Rekordsieger Vettel, in der Türkei als Dritter erstmals in diesem Jahr auf dem Podium, belegte in der Tagesabrechnung Rang 13 mit 1,139 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Formel 1 im Live-Ticker: Vettel mit höchstem Husarenritt?

Erstmeldung vom 27. November, 10.13 Uhr: Sakhir - Zwei Mal Sakhir, einmal Abu Dhabi: Die Formel 1* ist auf die Zielgerade dieser außergewöhnlichen Saison eingebogen. Am Sonntag steht nun der drittletzte Grand Prix dieser Saison an - ab 15.10 Uhr geht es in Bahrain rund.

Natürlich heulen die Motoren aber schon davor auf. Die freien Trainings steigen am Freitag um 12 und 16 Uhr. Am Samstag geht es mit der dritten Übungseinheit (12 Uhr) weiter, ehe dann um 15 Uhr das Qualifying beginnt. Wer behält in der Wüste den kühlsten Kopf? Kann Sebastian Vettel* nach seinem wilden Ritt in der Türkei nochmal ein Ausrufezeichen setzen?

Formel 1 im Live-Ticker: Großer Preis von Bahrain - wieder Limo für Sebastian Vettel?

17 Mal in Folge durfte Vettel* nicht an der Siegerehrung teilnehmen. Das Podest-Comeback in Istanbul war deshalb etwas ganz besonderes für den Ferrari-Piloten. „Zwischen Nummer 120 und 121 waren einige Rennen vergangen. Ich erinnere mich nicht an alle 120 davor. Aber es war im wahrsten Sinne des Wortes eines der süßeren Sorte - auch weil Limonade statt Champagner in den Flaschen war“, sagte Vettel am Donnerstag bei der Pressekonferenz.

Mit einer erneuten Platzierung unter den Top 3 rechnet der viermalige Weltmeister* beim Großen Preis von Bahrain nicht. „Es wird wohl trocken, weil wir in der Wüste sind. Es wird also vermutlich schwierig, wieder auf dem Podium zu landen. Für mich geht es darum, Punkte zu sammeln“, sagte der Heppenheimer.

Formel 1 im Live-Ticker: Fährt Sebastian Vettel in Bahrain wieder auf das Podium?

Beim Großen Preis der Türkei vor zwei Wochen hatten Regen und kühle Temperaturen die Strecke in eine Rutschbahn verwandelt. Mit einem fehlerfreien Rennen und dank einer beherzten letzten Runde fuhr Vettel auf Rang drei vor.

Einen Ehrenplatz hat sein Pokal allerdings nicht bekommen. „Ich habe ihn nach Hause mitgenommen und auf den Küchentisch gestellt. Ich gehe mal davon aus, dass er immer noch dort steht. Außer jemand hat ihn weggestellt“, sagte der 33-Jährige. (akl/sid) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen