Holz Behrens: 300 Besucher beim schwedischen Nachmittag

Türen, Böden, Knäckebrot

(fo). Rund 300 Gäste besuchten am Sonntag die Firma Behrens Holz und Bauelemente in Rotenburg, die zu einem schwedischen Nachmittag geladen hatte. Im Mittelpunkt der Ausstellung standen Türen, Bodenbeläge und weitere innovative Holzprodukte aus dem skandinavischen Land.

Ob aus Eiche, Buche, Esche, Ahorn, Erle oder Birke: Holzprodukte aus Schweden haben eine lange Tradition und sind weltweit begehrt. Der Holzeinschlag findet heutzutage nicht nur unter ökonomischen, sondern auch ökologischen Gesichtspunkten statt. Zu der Sonderausstellung waren zwei namhafte Vertreter aus der Branche bei Holz Behrens erschienen, um ihre Produkte zu präsentieren: Kährs und Bawo Türenelemente. Die Firma Kährs wurde bereits 1857 im südschwedischen Sanaland gegründet. Neben Türen und Möbelstücken aus Massivholz hat sich das Unternehmen vornehmlich mit seinen Parkett- und Furnierböden einen Namen gemacht. Das Parkett kann schwimmend verlegt werden oder die Parkettstäbe werden verklebt. Während des Schwedentages konnten die Ausstellungsbesucher beispielsweise testen, wie es sich anfühlt, über einen massiven Holzdielenboden zu gehen. Die Angebotspalette der Firma Bawo aus Bad Neuenahr, die in ganz Skandinavien produzieren lässt, reicht von Wohnungs- und Eingangstüren, glatt oder gefüllt, bis hin zu Schiebetür- und Windfangelementen aus Laub- oder Nadelhölzern. Daneben bietet Bawo Weißlacktüren an, die aus einem Fichtenrahmen und einer MDF-Füllung bestehen. Auch über das Zubehör wie Klinken oder Zargen informierte Außendienstmitarbeiter Frank Zimmer, der als Verkäufer für den norddeutschen Raum zuständig ist, die interessierten Besucher. Um die Ausstellung abzurunden, waren zwei weitere Vertreter aus der Region geladen, Produkte aus Schweden vorzustellen. So hatte das Autohaus Eckhof die neuesten Volvo-Modelle mitgebracht. Juniorchef Stefan Eckhof stellte den neuen V 50, den V 70 sowie den Geländewagen XC 90 vor und informierte über die Vorzüge der schwedischen Automarke. "Rotenburg ist unser Markt. Deshalb sind wir der Einladung gleich gefolgt", sagte er. Reiseverkehrskauffrau Manuela Brunkhorst vom Rotenburger Derpart-Reisebüro hatte viele Kataloge mitgebracht, in denen Einzel-, Gruppen- oder Individualreisen ins Land der Mitternachtssonne vorgestellt werden. Sie gab Auskunft über Hotels, Überfahrten und was man sonst so wissen muss, wenn man Schwedens Landschaften und Städten einen Besuch abstatten möchte. Bei ihr gab es einen Reisegutschein über 50 Euro zu gewinnen, der vom Veranstalter Wolters-Reisen gestiftet wird. Die Organisatoren Heiko Ceglarek, Niko Holsten und Nina Weseloh von der Firma Behrens hatten sich einiges einfallen lassen, um den Ausstellungsbesuchern das nordeuropäische Land näher zu bringen. Mit wahrhaft nordischer Gelassenheit standen sie Rede und Antwort. In einer kleinen Parallelausstellung informierte Niko Holsten über die guten Jagd- und Fischereimöglichkeiten in Schweden. Nina Weseloh kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste. Unermüdlich belegte sie original Knäcke- und Röstbrot mit Krabben und Fischdelikatessen oder Marmelade und bot schwedische Kekse an. Dazu reichte sie Kaffee oder Limonade. Heiko Ceglarek informierte Bauherren und Heimwerker oder solche, die es werden wollen, über die ausgestellten Produkte. Alle drei freuten sich über das große Interesse ihrer Gäste. "Wir sind erstaunt, dass so viele den Weg zu uns gefunden haben. Für so eine kleine Ausstellung war der Andrang ganz enorm", bemerkte Holsten.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser