Stiftung Nordwest Natur setzt sich für Tier- und Naturschutz ein

Feldhecke am Kirchweg gepflanzt

Die Nordwestdeutsche Stiftung für Tier- und Naturschutz, kurz Nordwest Natur, wurde im Jahre 1999 gegründet, um bedrohten Tieren und Pflanzen in Bremen und im niedersächsischen Umland im Rahmen verschiedener Projekte zu helfen.

Das Stiftungsvermögen geht zu einem großen Teil auf das Vermächtnis der in Ottersbergansässig gewesenen Eva Bosselier zurück. Im Andenken an sie wurde in der vergangenen Woche in der Gemarkung Quelkhorn, am Wilstedter Kirchweg entlang, eine Feldhecke mit 200 Sträuchern angelegt. In die Erde gebracht wurde Feldahorn, Weißdorn, Wildrose, Wildbirne und Schlehe. Stiftungspräsident Dr. Ruprecht Großmann: "Wir sind froh, mit der heutigen Aktion unseren Dank gegenüber Eva Bosselier zum Ausdruck bringen zu können. Hier in der Nähe ihres letzten Wohnsitzes wollen wir bedrohten Tieren in der Feldmark einen neuen Zufluchtsort geben." Die Hecke soll den Vögeln, aber auch vielen anderen Tieren als Brut- und Lebensraum dienen.

14.11.2018

Pokalturnier Westervesede

14.11.2018

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

13.11.2018

Martinsfest in Oyten

10.11.2018

Samson und St. Georg