Ottersberger Geschäft mit neuem Namen

Aleco statt Ökomarkt

(az). Georg Appel und Runa Blättermann sind mehr als zufrieden mit ihren Geschäften. Der Aleco-Markt, ehemals Ökomarkt Naturkost, wird sehr gut angenommen. Neu ist seit kurzem nur der Name für die Sottrumer und Ottersberger Geschäfte. "Unser Laden in Bremen hieß von Anfang an Aleco, das so viel wie ‚Alles ökologisch‘ bedeutet", erzählt Appel.

Damit die Firmenkette sich einheitlicher präsentiert, wurden jetzt einfach alle Geschäfte gleich benannt. Ihren ersten, rund 200 Quadratmeter großen Markt eröffneten Appel und Blättermann 1992 in Sottrum, wo vier Angestellte beschäftigt sind. Das Geschäft in Ottersberg kam ein Jahr später hinzu und misst rund 425 Quadratmeter - hier sind 13 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem Bremer Laden steigerten sich die Unternehmer noch weiter: 17 Personen werden auf rund 750 Quadratmetern beschäftigt. "Zum Glück entwickelt sich der Trend, im Bio-Markt einkaufen zu gehen, sehr positiv", erklärt Appel. Die starke Nachfrage sorgte auch dafür, dass sich die Geschäftsleute dazu entschlossen, Aleco montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr zu öffnen. In Sottrum kann nach wie vor montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr eingekauft werden.

14.11.2018

Pokalturnier Westervesede

13.11.2018

Martinsfest in Oyten

08.11.2018

Martinsmarkt

06.11.2018

TSV Bassen: 40 Jahre Judo