Tiemann berichtete über PRD Energy

Noch keine Bohraktivitäten

(nf). Seitdem bekannt wurde, dass die Firma PRD Energy die Explorationslizenz mit dem Namen Sittensen erworben hat, häuften sich die Nachfragen, ob nun mit Bohrungen und etwa dem Einsatz des umstrittenen Fracking-Verfahrens auf dem Gebiet der Samtgemeinde zu rechnen ist.

Während der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderats Berichte Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann über die Thematik und den aktuellen Sachstand: Danach handelt es sich bei der Öl- und Erdgasbohrfirma um ein Unternehmen, dass darauf spezialisiert ist, kleinere und Restvorkommen zu erschließen. Mit der Explorationslizenz habe PRD das Recht erworben, zu prüfen, ob es innerhalb des 342 Quadratkilometer umfassenden Gebiets, das den Namen Sittensen trägt und weit über die knapp 139 Quadratkilometer große Samtgemeinde hinausreicht, noch Vorkommen gibt. Konkrete Explorationsmaßnahmen seine derzeit noch nicht geplant. Außerdem habe die Firma die Förderlizenz für das als Volkensen bezeichnete, unter anderem die Gemeinde Sothel umfassende Gebiet erworben. Dort beabsichtigt PRD – wie in einer Bürgerinformationsveranstaltung erklärt wurde – alte Erdölfelder wiederzuerschließen. „Die wollen eine zentrale Bohrstelle einrichten, von der vier horizontale Bohrungen abgehen“, erläuterte Tiemann. Anträge seien aber noch nicht gestellt. Die Samtgemeinde werde in den Verfahren wohl allenfalls als Öffentlichkeit beteiligt. „Wir sollten wachsam bleiben, denn wenn die Horizontalbohrungen in Richtung Hamersen laufen, ist ganz schnell unser Gebiet betroffen“, warnte Bernd Wölbern (SPD). Außerdem berichtete Tiemann während der Sitzung, dass die gefasste Resolution gegen das Fracking raus sei und bereits einige positive Reaktionen von Unterstützern eingegangen seien. Das Umweltministerium habe sich darauf allerdings noch nicht gemeldet.

12.04.2019

Geflügelmarkt Fintel

09.04.2019

Scheherazades Rache

05.04.2019

Zirkus in Brockel

05.04.2019

30 Jahre Kanal 11