Kalbe hat endlich ein Wahrzeichen

Ein 600-Euro-Wappen

Das neue Wappen der Gemeinde Kalbe Foto: Archiv
 ©Rotenburger Rundschau

(sv). Einstimmig beschloss der Gemeinderat Kalbe, das Wappen offiziell anzumelden, das sich die Bürger für ihre Gemeinde wünschen. Strittig war nur der Lohn für den Heraldiker, der das Wahrzeichen entwarf.

Im November konnten die Bürger während eines Dorffestes über verschiedene Vorschläge abstimmen ("Ein Wappen für Kalbe“, www.rotenburger-rundschau.de). Der Rat bestätigte mit einstimmigem Votum den Bürgerwillen. "Jetzt muss Heraldiker Arnold Rabbow nur noch das Staatsarchiv informieren, damit wir das Wappen offiziell verwenden dürfen“, erklärte Ratsherr Volker Rutz. Strittig war hingegen die Frage der Entlohnung des Wappenkundlers. Rutz sagte, Rabbow habe sich zunächst geziert, einen Honorarbetrag zu nennen, sagte dann aber, üblich wären 800 Euro. Bürgermeister Bernd Petersen gab daraufhin zu bedenken: "Das ist auch der Preis, den Städte zahlen. Wir sind eine kleine Gemeinde und Dr. Rabbow hat bei uns kostenlos geschlafen und gegessen.“ Damit schloss er sich einem Vorschlag an, Rabbow 600 Euro zu zahlen. Dies wurde mit der Gegenstimme von Jan Ehlen beschlossen.

14.11.2018

Pokalturnier Westervesede

13.11.2018

Martinsfest in Oyten

08.11.2018

Martinsmarkt

06.11.2018

TSV Bassen: 40 Jahre Judo