Shakespeares Hamlet als Hörspiel für Kinder: Clüversborsteler komponierte die Musik

Auf anspruchsvolle Weise unterhalten

(az). Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg oder TKKG sind gängige Hörspiele, denen viele Kinder mit Eifer lauschen. Die Alternative dazu hat jetzt die Deutsche Grammophon in Zusammenarbeit mit dem Plattenlabel Universal auf den Markt gebracht: Hamlets Rache - einen Krimi nach William Shakespeare. Der Bremer Regisseur Jürgen Nola hat den Literatur-Klassiker für Kinder umgeschrieben und konnte einige renommierte Schauspieler als Sprecher für das Hörspiel gewinnen. Komposition und Musik stammen von Nolas Sohn Marco, der in Clüversborstel lebt und ein Tonstudio in Bremen betreibt.

Auf der rund einstündigen CD wird den jungen Hörern die Geschichte des Hamlet nähergebracht - Nola schrieb das Werk in eine leichter verständliche und verkürzte Version um und übersetzte den englischen Text zum Teil neu. "Sprachlich ist eine sehr schöne Mischung dabei herausgekommen", findet Marco Nola. Zwar kämen hin und wieder Worte vor, die auf Anhieb nicht, im Kontext aber leicht verstanden würden. Einige bekannte Sprecher und Schauspieler liehen den Charakteren ihre Stimmen. Dazu gehören Günter Lamprecht (Claudius, König von Dänemark), Claudia Amm (Gertrud, Claudius’ Frau), Fritz Fenne (Hamlet), der die Rolle ebenfalls am Bremer Goethe-Theater spielt, Will Quadflieg (Geist von Hamlets Vater) sowie Hans Kemmer (Sprecher). Ebenfalls einen Part übernommen hat der Clüversborsteler Schauspieler und Regisseur Dirk Rademacher. Er ist als Edelmann Güldenstern zu hören. Alle Mitwirkenden zeigten sich begeistert von der Idee, Kindern und Jugendlichen eine ganz neue Form des Hörspiels zu bieten. "Wir wollen sie auf anspruchsvolle Weise unterhalten", sagt Nola. Für die Eltern sei die CD ein Angebot, ihren Sprösslingen Sprache und Theater auf hohem Niveau näher zu bringen. Der 31-Jährige lieferte die Musik zu dem Stück, die insbesondere für junge Menschen sofort nachvollziehbar ist und an Soundtracks von Fantasie- oder Krimifilmen erinnert. Hamlets Rache stellt den Anfang einer Edition dar, die 14 weitere europäische literarische Klassiker beinhalten soll. Als nächstes ist beispielsweise Don Carlos von Schiller geplant. Dafür hofft Nola, Hannelore Hoger oder Mario Adorf als Sprecher zu gewinnen, die beide bereits Interesse bekundet haben. "Die Pisa-Studie hat uns dazu ermuntert, eine ganze Reihe zu veröffentlichen", erklärt der Komponist. Bei denen, für die Hamlets Rache gemacht wurde, kam das Hörspiel im Übrigen sehr gut an. "Wir haben es Schülern der Grasberger Grundschule vorgespielt, die allesamt begeistert waren und die Geschichte genau wiedergeben konnten", berichtet Marco Nola. Schon jetzt bietet die Deutsche Bahn das Hörspiel, das für Kinder ab acht Jahren geeignet ist, in ICEs an. Die CD ist in allen großen Musikläden sowie im Sottrumer Buchladen van der Pütten erhältlich Bild: Komponierte die Musik für "Hamlets Rache": der Clüversborsteler Marco Nola Foto: Zachau

14.11.2018

Pokalturnier Westervesede

14.11.2018

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

13.11.2018

Martinsfest in Oyten

10.11.2018

Samson und St. Georg