Spende des Rotenburger Ritterordens

Medizinische Geräte für Ghana

Claus Kock und Kingsley Ampeh bei der Übergabe der medizinischen Geräte vor dem Buhrfeindhaus des Diakonie-Krankenhauses in Rotenburg.
 ©Rotenburger Rundschau

(r/kh). Groß war die Freude bei Dr. Kingsley Ampeh aus Ghana, Assistenzarzt in der Unfallchirurgie des Diakoniekrankenhauses in Rotenburg: Ihm wurden am vergangenen Samstag von Dr. Claus Kock aus Ahausen einige medizinische Geräte und Instrumente für ein Krankenhaus in seinem Heimatland übergeben.

Die Geräte, darunter ein Sterilisator und ein Ultraschallgerät, wurden von einer urologischen Praxis in Hannover gespendet. Vermittelt wurde diese Spende von Ursula Nies-Hemblen aus Scharbeutz, Mitglied des OSMTH-Ritterordens, Komturei Rotenburg. Nies-Hemblen hat sich in der Vergangenheit intensiv Förderprojekten in Ghana gewidmet: So ermöglichte ihr Einsatz beispielsweise die Herzoperation eines zweieinhalbjährigen Jungen in Ghana, die ihm das Überleben sicherte. Für ihn wurde durch Sponsoren des Ordens zudem für ein Jahr der Besuch eines Kindergartens sichergestellt. Dr. Ampeh bleibt voraussichtlich noch bis zum Jahresende in Rotenburg. Er hat sich bereit erklärt, die medizinischen Ausrüstungsgegenstände nach Ghana zu bringen.

08.11.2018

Martinsmarkt

06.11.2018

TSV Bassen: 40 Jahre Judo

02.11.2018

Unterwegs in Island

01.11.2018

Handwerkermesse Bothel