Neues von Erdgasbohrung und PRD-Energy-Plänen

Fracking in Worth und 1.000 Sprengungen?

Erster Kreisrat Dr. Torsten Lühring machte weitere Pläne für die Bohrung Worth Z2 und seismische Untersuchungen im Landkreis bekannt
 ©Rotenburger Rundschau

(sv). Während der jüngsten Arbeitsgruppensitzung zur Erdöl- und Erdgasförderung im Landkreis Rotenburg konnte Erster Kreisrat Dr. Torsten Lühring zwei Neuigkeiten, die Bohrung Worth Z2 und die Pläne von PRD Energy die Erdölförderung betreffend, verkünden.

So plane Exxon bei Worth Z2 eine zweite Bohrung und danach sei ein Fracking-Antrag geplant. Auf Rundschau-Nachfrage erklärt der Leiter des Amts für Wasserwirtschaft und Straßenbau, Gert Engelhardt, bislang sei in Worth noch kein Gas gefördert worden: „Das Gestein dort ist zu dicht und daher ist der Bohrplatz bislang ein Minusgeschäft. Daher muss Exxon dort einen Fracking-Antrag stellen.“ Damit hätte der Landkreis, wie Lühring betonte, dann mit Worth Z2 und Bötersen Z11 – dort soll das Grundwassermonitoring im Juli beginnen – zwei potenzielle Fracking-Standorte. PRD Energy plant nun eine seismologische Untersuchung des Erdöl-Feldes im Dreieck Scheeßel, Sittensen und Zeven. Engelhardt erklärt, dass dazu sogenannte Vibrationsfahrzeuge eingesetzt werden – etwa 40 bis 60 Tonnen schwere Maschinen, die am Punkt der Messung auf Stützen gestellt werden, die daraufhin zum Schwingen gebracht werden. „Eine Beeinträchtigung für Straßen und Gebäude gibt es dabei eigentlich nicht. Das Problem für PRD ist aber, dass sie auch auf unbefestigtem Grund messen müssen“, so Engelhardt. Zum Beispiel in Moore kann PRD mit dem schweren Gerät nicht fahren. Daher, so Engelhardt, seien in derartigen Gebieten kleine Sprengungen in zwölf Metern Tiefe geplant. „Erst war von 1.500 Sprengungen die Rede, nun noch von etwa 1.000. PRD möchte das auch nicht mehr in Mooren und Schutzgebieten tun. Ob die Messungen dann aber noch aussagekräftig sind, müssen die nun beurteilen“, so der Amtsleiter. Die Sprengungen seien kaum wahrnehmbar, hörten sich eher wie ein gedämpfter Schuss an. Laut Lühring will PRD Energy bis Juli die Betriebsplanunterlagen für die seismologische Untersuchung fertig haben, um die Maßnahmen dann im Herbst diesen und Frühjahr nächsten Jahres durchzuführen.

Martinsfest in Oyten
Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

Martinsfest in Oyten
Sowohl der Laternenumzug als auch der Martinsmarkt am darauffolgenden Tag lockten die Oytener ins Freie. Fotos: Elke Keppler-Rosenau

13.11.2017

Martinsfest in Oyten