Exxon Mobil informierte bei Tag der offenen Tür

In Region gut akzeptiert

(mt). Während sich auf dem Exxon-Mobil-Betriebsgelände rund 800 Besucher zum Tag der offenen Tür einfanden, wurde der Startknopf gedrückt für den Einsatz der neuen Verdichtereinheiten, die die langfristige Produktion von Erdgas in Bellen sichern sollen. Betriebsleiter Bernd Rumpf setzte gemeinsam mit Norbert Stahlhut, Leiter der Unternehmenskommunikation, und Ehrengästen die Anlage in Betrieb.

Die Verdichteranlage ist ein weiterer Baustein der Betriebsstätte Söhlingen, die sich in den vergangenen vier Jahren, so Stahlhut, zum "Dreh- und Angelpunkt der Erdgasproduktion von Munster bis Bremen und von Walsrode bis Schneverdingen" entwickelt habe. Investitionsvolumen allein in diesem Zeitraum: 30 Millionen Euro. Die von Exxon Mobil entwickelte Technologie zur Bohrung nach Gas aus dichtem Gestein wurde im Rahmen der Initiative der Bundesregierung "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet. Mit ihr, so Stahlhut gegenüber dem Bundestagsabgeordneten Reinard Grindel, werde die Zeit der Erdgas-Förderung in Niedersachsen auch aus bestehenden Feldern wesentlich verlängert. 70 Mitarbeiter in Bellen produzieren etwa fünf Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr, dies entspricht der Erdgasversorgung von ein bis zwei Millionen deutscher Haushalte. Weitere Bohrungen wurden abgeteuft in Hastedt und Ostervesede. "Wir fühlen uns sehr wohl und akzeptiert in der Region", so Stahlhut. Landrat Dr. Hans-Harald Fitschen gratulierte zu der Erweiterung der Produktionsstätte und wies auf eine Studie führender Wirtschaftsunternehmen hin, nach der der Landkreis Rotenburg neben den Regionen Hamburg und Lüneburg äußerst zukunftsträchtige Aussichten bietet. Bothels stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Jochen Hestermann dankte Exxon Mobil für die angenehme partnerschaftliche Zusammenarbeit. Auf dem weitläufigen Betriebsgelände konnten sich die Besucher in Führungen einen Überblick über die Bedeutung des Produktionsstandortes Bellen verschaffen. Das Exxon-Mobil-Team bot seinen Besuchern aber auch ein vielfältiges Unterhaltungsangebot auf dem Firmengelände: Dazu zählten Auftritte der Blaskapelle Blue Diamonds, eine Hüpfburg und Kinderschminken bei der Johanniter-Unfallhilfe. Anziehungspunkt waren auch der Überschlagssimulator der Esso- und ein Formel-1-Simulator der Mobil-Betriebskrankenkasse. Die Band Dichter und Denker bot deutsche Lyrik in Hip-Hop-Version und den Workshop "Doppel U" für Kids. Auch informative Präsentationen zum Sicherheitsrisiko Strom und Vorführungen der Hemslinger Ortswehr gemeinsam mit dem Brandschutzunternehmen Tyco gehörten dazu. Mit Hilfe eines Dummys wurden die Folgen eines Flash Overs, der Entzüdung eines Gasgemischs, demonstriert. Viele Besucher nutzten die Ausstellung, um sich in Filmen und an Schautafeln sowie dem Modell einer Tiefbohranlage zu informieren. Exxon Mobil lud seine Nachbarn ein, für Speisen und Getränke wurden nur symbolische Beträge erhoben, die den Kindergärten und Spielkreisen in der Samtgemeinde Bothel zugute kommen sollen.

16.01.2019

Neujahrsempfang Gemeinde Scheeßel

15.01.2019

Scheeperabend

- Anzeige -

Beruflich durchstarten mit einem Klick

15.01.2019

Theater in Jeddingen