WiV und Grüne legen Resolutionsentwurf zu Vermilion vor - Von Nina Baucke

„Nicht nur am Zaun stehen“

Rotenburger Rundschau
 ©

Visselhövede. Der Rückbau der Betriebsplätze Gilkenheide (Exxon-Mobil) und Grapenmühlen ist in vollem Gange, da meldet ein weiterer Konzern – das kanadischstämmig Unternehmen Vermilion – Interesse an möglichen Gasvorräten auf dem Stadtgebiet Visselhövede an. Am Donnerstag sprachen sich die Mitglieder des Ausschusses für Landwirtschaft, Grünanlagen, Umwelt und Energie für eine Resolution aus, die sich gegen dieses Vorhaben wendet.

Die WiV hatte einen Resolutionsentwurf vorgelegt, die Grünen hatten diesen noch ergänzt. Die Kernforderung darin: „Der Rat der Stadt Visselhövede lehnt die Erkundung und Förderung von Gas- und Ölvorkommen unabhängig von der Art und Weise der angewandten Methodik ab“, schreibt die WiV in dem Entwurf.

„Aufgrund unserer Erfahrungen wollen wir das hier nicht haben – oder zumindest weitestgehend erschweren“, erklärte WiV-Fraktionsmitglied Eckhard Langanke.

Die Ergänzung der ursprünglichen Resolution durch die Grünen verweist zudem auf die derzeitigen Untersuchungen hinsichtlich der erhöhten Krebsfallzahlen. „Solange die Ursachen (...) nicht eindeutig geklärt werden konnten, sind alle Aktivitäten zur Erkundung und Förderung von Gas- und Ölvorkommen in Visselhövede auszusetzen“, heißt es da.

Selbst wenn das Vorhaben genehmigt wird, enthält die Resolution im Namen der Stadt Visselhövede mehrere Forderungen – darunter die nach einem Verbot von Bohrungen in Vorranggebieten zur Wassergewinnung, nach einem Gutachten, nach Einrichtung von Grundwassermessstellen und Luftmessungen, Verzicht auf Abfackeln sowie nach einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für alle Bohrvorhaben und eventuelle Erweiterungen: „Das ist die Möglichkeit für eine echte Beteiligung der Stadt, ohne nur am Zaun zu stehen und lediglich zusehen zu können“, betonte Heiner Gerken (Grüne). „Und es nicht nicht so, als hätte diese Region nicht schon genug ihren Beitrag zur Erdgasförderung geleistet.“

Bauamtsleiter Gerd Köhnken bemerkte, man solle schon ernst nehmen, wo die Ursachen für die erhöhte Zahl an Krebsfällen lägen. „Aber je nach Ergebnis sollten wir Probebohrungen ermöglichen“, so Köhnken.

Der Konzern Vermilion vermutet auf dem Stadtgebiet Visselhövedes Ausläufer eines Erdgasfeldes bei Bad Fallingbostel, die Rechte daran hatte das Unternehmen von Exxon-Mobil aufgekauft. Bisher hat Vermilion lediglich in einer nicht-öffentlichen Veranstaltung die Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister und -vorsteher über seine Planungen informiert. Eine öffentliche Informationsveranstaltung war vor einigen Wochen kurzfristig abgesagt worden. Laut Sitzungsvorlage der Stadtverwaltung hat Vermilion jedoch wieder eine entsprechende Veranstaltung in nächster Zeit angekündigt.

Das Abstimmungsergebnis im Ausschuss am Donnerstag für die Resolution war einstimmtig. Anfang April entscheidet dann der Stadtrat darüber.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

12.03.2019

Theaterpremiere Stemmen

12.03.2019

Faschingsfeier Lauenbrück

12.03.2019

Sportlerehrung Sottrum

08.03.2019

Sportabzeichenverleihung Scheeßel