Verwaltung stellt weitere Variante vor

Von der Schule zum Primar Campus

Rotenburger Rundschau
 ©

Visselhövede (nin). Einen Stuhl nach dem anderen quetschten Mitarbeiter der Stadt kurz vor Beginn der Schulausschusssitzung am vergangenen Dienstag in den Ratssaal, während in der Ecke ein Baby mit Bauklötzchen spielte. „So viele Zuhörer hätten wir gerne öfter“, kommentierte Ausschussvorsitzender Lothar Cordts (SPD) die Anwesenheit von zahlreichen voll- wie minderjährigen Bürgern, die am Ende erlebten, dass sich in der Debatte um die künftige Schulstruktur Visselhövedes und in der Suche nach einer Lösung für mehr Kitaplätze ein Silberstreif am Horizont abzeichnete.

Noch zu Beginn der Sitzung überreichte eine Gruppe von Müttern eine Petition an Cordts, die sich für einen Verbleib der Kastanienschule am derzeitigen Standort ausspricht. Doch das ist ohnehin schon Teil eines Konzeptes, dass die Verwaltung als Vorschlag vorlegte. Neben weiteren Varianten firmiert unter dem Titel „Primar Campus“ eine Idee, die nicht nur den Verbleib der Kastanienschule an Ort und Stelle vorsieht, sondern auch den Bau einer neuen Kindertagesstätte gleich nebenan.

Konkret sieht das neue Konzept vor, einen etwa 40 Jahre alten Gebäudetrakt der Kastanienschule abzureißen und im Erdgeschoss eines neuen Anbaus an das Schulgebäude fünf Gruppenräume zu schaffen, während im Obergeschoss Klassenräume für die Schulkinder entstehen würden.

Das bringt laut Verwaltung mehrere Vorteile mit sich, darunter eine mögliche Nutzung der Oberschule in der Lönsstraße zusätzlich als Hort, Bücherei sowie mit einem Familienzentrum, die Synergie zum Kindergarten Fabula und eine erhöhte Raumflexibilität zwischen Kindergarten und Schule, deren Zugangsbereiche jeweils komplett eigenständig sein sollen. Der Kostenpunkt allerdings, inklusive Neubau, der Umgestaltung des Schulhofs sowie der Maßnahmen an der Oberschule,liegt bei rund 2,5 Millionen Euro.

Das Konzept beinhaltet auch eine veränderte Straßenführung, um die Fläche zwischen dem Neubau und dem Kindergarten Fabula aus der Verkehrsnutzung herauszunehmen. Künftig sollen nach dieser Idee die Schulbusse von der Gerhard-Hauptmann-Straße zwischen Turnhalle und Kindergarten hindurch geführt werden und nach rechts auf die Straße Auf der Loge einbiegen. „Der Primar Campus wäre ein wichtiger neuer Schritt für Visselhövede“, betonte Bürgermeister Ralf Goebel. „Die Idee hat immer mehr Charme bekommen, je mehr wir uns damit beschäftigt haben.“ Auf offene Ohren stößt die Verwaltung mit dieser Variante beim Schulvorstand der Kastanienschule. „Wir stehen dem auf jeden Fall positiv gegenüber“, erklärte Catrin Puschmann, Konrektorin der Kastanienschule. Kritische Töne kamen allerdings vom Stadtelternrat, der sich eher für den Neubau einer Kindertagesstätte auf dem Majorsbruch aussprach, um den Kindern der Kastanienschule den Baulärm zu ersparen.

Zunächst wollen die einzelnen Fraktionen über die Möglichkeiten beraten, zudem lädt die SPD für Donnerstag, 28. November, alle Interessierten zu einem Gesprächsabend ab 20 Uhr im Café Nebenan ein. In der nächsten Schulausschusssitzung Anfang Dezember wollen die Ratsmitglieder entscheiden.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

12.12.2017

Weihnachtsmarkt Sittensen

12.12.2017

Weihnachtsmarkt Scheeßel

12.12.2017

Weihnachtszauber Visselhövede

09.12.2017

Mittelalter in Höperhöfen