Sturmtief lässt Bäume umstürzen

Im Dauereinsatz

Wie hier in Wittorf hatten die Feuerwehren rund um Visselhövede dank des Sturmtiefs gut zu tun.
 ©

Visselhövede (r/nin). Das kräftige Sturmtief am Freitagnachmittag sorgte für mehrere Einsätze in den Ortschaften rund um Visselhövede. Gleich mit sieben Bäumen hatte es die Wittorfer Feuerwehr zu tun: Mehrere waren auf die Bundesstraße am Ortseingang aus Richtung Visselhövede gestürzt. 

Mit Kettensägen und Besen machten die Brandschützer die Bundesstraße wieder befahrbar. Aber auch in den Seitenstraßen, auf Forstwirtschaft- und Gehwegen gab es einiges zu tun. Unter anderem waren Bäume auf die Industriestraße und die Straße Dieckkamp gestürzt.

Nur wenig später mussten Hiddinger Einsatzkräfte nach Drögenbostel ausrücken. Dort versperrte ein großer Baum den Verbindungsweg in Richtung Behningen, den sie mit Hilfe von Brandschützern aus Neuenkirchen entfernten. Auch die Buchholzer Feuerwehr hatte es mit einem umgestürzten Baum zu tun: Auf einem Seitenweg in Hütthof blockierte er die Straße.

In Schwitschen begutachteten die Einsatzkräfte am Vorabend der Herbstrallye gerade einen Streckenabschnitt, als an einem anderen Teil der Strecke ein Baum umzustürzen drohte. Sie brachten ihn kontrolliert zu Fall.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten