Stadt stellt Befragung zum Einzelhandel in Visselhövede online - Von Nina Baucke

Erhebung per Klick

Welche Wünsche haben die Visselhöveder an den Einzelhandel, die Supermärkte und Discounter, in der Stadt? Eine Online-Befragung soll Antworten liefern. Symbolfoto: Pixabay
 ©

Visselhövede. Wieviel Supermärkte und Discounter verträgt Visselhövede? Im vergangenen Jahr hatten Politik und Verwaltung sich dafür entschieden, dieser Frage mit einem Einzelhandelsgutachten auf den Grund zu gehen. Während die statistischen Daten bereits aufbereitet sind, fehlt in dem Ganzen nun noch die Meinung der Visselhöveder. „Es soll ja am Ende ein Konzept entstehen und nicht nur eine Erhebung des Ist-Zustandes“, sagt Bürgermeister Ralf Goebel.

„Wir wollen von den Bürgern wissen, was sie wollen und was sie brauchen“, so der Verwaltungschef weiter. Eine Befragung auf der Straße macht in seinen Augen derzeit allerdings wenig Sinn: „Die Menschen haben aufgrund der ganzen Situation momentan ein anderes Kaufverhalten. Es würde also nicht zu einem aussagekräftigen Ergebnis führen.“

Stattdessen erhofft sich die Stadt Rückschlussmöglichkeiten aus einer Online-Befragung, an der Interessierte über die Homepage der Stadt teilnehmen können. In mehreren Schritten klopft die GMA (Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung) die Bedürfnisse der Visselhöveder Bürger ab – wie oft sie das bestehende Einkaufsangebot nutzen, welcher Art, ob Discounter oder Supermarkt, und welche Waren sie wo kaufen. Ebenso sind Verbesserungsvorschläge gefragt und die Nutzung des gastronomischen Angebots. Zudem sind auch die Aktionen des Gewerbevereins, wie der Martins- und der Apfelmarkt, Thema der Befragung. Das ganze Prozedere soll im Schnitt in etwa zehn Minuten dauern. „Es wäre schön, wenn möglichst viele daran teilnehmen würden“, betont Goebel. Jeder kann sich nur einmal durch den Fragebogen klicken. „Das ganze ist anonym, aber der Rechner wird registiert“, so der Bürgermeister. Bis Sonntag, 24. Mai, ist das möglich. „Falls bis dahin nicht genug Teilnehmer den Fragebogen ausgefüllt haben, verlängern wir die Befragung eventuell. Davon gehen wir aber im Moment nicht aus“, so Goebel. „Seit der Freischaltung waren schon zahlreiche Nutzer auf der Seite.“

Trotz des Online-Angebots sollen dennoch Befragungen auf der Straße folgen, wenn die Bedingungen dafür wieder mehr Richtung Normalität gehen. „Wir erhoffen uns aus dem Ergebnis Informationen darüber, was den Menschen hier fehlt. Ohne dieses Gutachten wird die Stadt nichts entscheiden.“ Denn immer noch im Raum steht unter anderem das Interesse des Edeka-Konzerns an einem Standort in Visselhövede.

Interessierte finden den Online-Fragebogen auf der Homepage der Stadt Visselhövede unter www.visselhoevede.de.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau