Schüler der Oberschule sammeln mit Sponsorenlauf Geld - Von Nina Baucke

Hilfe für Tierheime

Insgesamt gingen in mehreren Gruppen am vergangenen Mittwoch rund 400 Schüler an den Start u2013 zum Lauf um den Visselsee.
 ©

Visselhövede. Auch, wenn die Temperaturen es bereits in den frühen Morgenstunden in sich hatten: Etwa 400 Schüler der Jahrgänge fünf bis neun der Visselhöveder Oberschule drehten am vergangenen Mittwoch unbeirrt eine Runde nach der anderen um den Visselsee – und das alles für den guten Zweck. Denn auch der fünfte Sponsorenlauf hatte das Ziel, eine Einrichtung finanziell zu unterstützen.

Im Vorfeld des Laufes hatten sich etliche Schüler im Bekannten- und vor allem im Verwandtenkreis um Sponsoren bemüht und einen bestimmten Betrag abgemacht, der für jede Runde fällig werden sollte. „Fast alle Schüler laufen mit, die anderen sind als Helfer dabei“, erklärte Sportlehrer Eckhard Hentschel, der den Sponsorenlauf zusammen mit seinem Kollegen Edin Fotiou organisiert hatte. Aber auch einige Mitglieder des Lehrerkollegiums hatten die Laufschuhe geschnürt und reihten sich in das Teilnehmerfeld ein. Dabei hatte eine Runde ungefähr 800 Meter Länge. Eine Herausforderung, „aber ein Großteil, vor allem die Jüngeren, ist mit sehr viel Engagement dabei“, betonte Hentschel. Ein Grund dafür ist, dass die Schüler selber entschieden hatten, wohin das „erlaufene“ Geld geht. „Das sorgt nochmal ein wenig mehr für Motivation“, sagte Hentschel. Unter anderem hatten die Schüler in den vergangenen Jahren Unicef und ein Kinderhospiz unterstützt. Dieses Jahr sind es die Tierheime in Rotenburg und Verden. „Es ist dieses Mal keine große Organisation, sondern eine Einrichtung hier in der Region“, freute sich Schulleiter Ronny Wieland. Für ihn ist es obendrein ein Schritt, weitere Netzwerke zu schaffen: „Mit der Ausbildungsmesse rücken wir mit Betrieben zusammen, mit solchen Aktionen wie heute wiederum fördern wir die Bindung zu lokalen Institutionen.“

Erfreut zeigte sich auch Silke Wingen, Leiterin des Rotenburger Tierheims und Vorsitzende des Tierschutzvereins: „Wir waren sehr überrascht, aber sind sehr glücklich, vor allem, weil sich hier junge Menschen für den Tierschutz engagieren.“ Einen konkretes Projekt, in das der Rotenburger Teil der Spenden fließen soll, gibt es auch schon: „Wir wollen die Katzenräume neu ausstatten und dafür fehlen uns unter anderem noch Kratzbäume.“

Bürgermeister Ralf Goebel freute sich nicht nur über die Bereitschaft der Schüler, sich für den guten Zweck zu engagieren: „Es ist einfach toll, wie die Elternschaft dahintersteht und für Verpflegung sorgt.“ Die Mütter und Väter der Schüler hatten für ein üppiges Büfett gesorgt, das vor allem aus Gemüse, aber auch aus Cupcakes bestand. Das Anfeuern übernahm die zehnte Klasse, die sich bereits in ihrer Abschluss-Motto-Woche befand und für den Tag das Thema Festival ausgewählt hatte. „Die machen dann aber auch noch ihren eigenen Start – kostümiert allerdings“, verriet Hentschel. Wieviel die Schüler zusammengelaufen haben, steht allerdings noch nicht fest. „Wir sind zumindest wie immer erstaunt, wie viele Runden da zusammenkommen“, betonte Hentschel. Für Abkühlung der müden Füße sorgte der Visselsee, „denn der hat wieder beste Badequalität“, betonte Goebel.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

23.08.2019

Hemslingen Open Air

20.08.2019

Sommerfest in Oyten

20.08.2019

Boxenstopp

16.08.2019

Kreisschützenfest Wittorf II