Sanierung der L171 zwischen Visselhövede und Drögenbostel

Zeit der Sperrungen

Die Einmündung beim ehemaligen Bundeswehrareal bei Hiddingen ist ebenfalls Teil der Planungen. Foto: Henning Leeske
 ©

Visselhövede (r/nin). Sowohl ür die Anwohner zwischen Visselhövede und Drögenbostel als auch für die Autofahrer auf der L171 beginnt am Montag, 8. Juli, die Zeit der Umleitungen. Bis 20. November ist die Strecke zeitweise voll gesperrt. Denn in mehreren Abschnitten saniert die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden die Fahrbahn und den angrenzenden Radweg.

Der erste Abschnitt beginnt am Knotenpunkt Soltauer Straße/ Ostlandstraße in Visselhövede und endet am Ortseingang Schwitschen. Die Einmündung der Ostlandstraße in die L 171 ist während der Bauzeit nicht befahrbar, teilt die Landesbehörde in einer Pressemeldung mit. Neben der Fahrbahndecke wird auch der Radweg erneuert. Die Arbeiten dauern dort bis zum 20. Juli. Während der Arbeiten im ersten Bauabschnitt, läuft der Verkehr von Visselhövede aus kommend über die B440, von dort über die K210 bis Rosebruch, von dort weiter über Brochdorf und dort auf die B71 nach Neuenkirchen. Für die Fahrtrichtung Visselhövede gilt die Umleitungsstrecke entsprechend gegenläufig. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle während der Bauarbeiten weiterhin passieren. Ihnen steht in Teilbereichen jedoch nur die gesperrte Fahrbahn zur Verfügung. Die Landesbehörde bitte daher darum, sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen. Neben den Arbeiten im ersten Bauabschnitt beginnen ab Montag, 15. Juli, die vorbereitenden Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Schwitschen für den vierten Bauabschnitt im Bereich des Geh- und Radwegs. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn und unter Führung des Verkehrs mittels Lichtsignalanlage umgesetzt. Der Bauabschnitt erstreckt sich zwischen dem Ortseingang Schwitschen aus Visselhövede kommend bis zu der einmündenen Straße Dohrmanns Horst und wird voraussichtlich am 25. August abgeschlossen sein. Im Anschluss an die halbseitige Sperrung erfolgt eine Vollsperrung für den Vollausbau im Bereich der Fahrbahn. Für die Zeit der halbseitigen Sperrung der Fahrbahn ist der Geh- und Radweg in der Ortsdurchfahrt Schwitschen voll gesperrt. Eine entsprechende Umleitung für Radfahrer wird eingerichtet. Die Umleitung verläuft über die Straßen Dohrmanns Horst, Im Speckföhrt, Heelsener Straße, Gewerbestraße, Heelsener Kirchweg und letztlich über die Ostlandstraße zurück an die L171.

Die direkten Anlieger der L171 werden im Vorfeld zusätzlich durch Anliegermitteilungen über die Baumaßnahme informiert.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2,8 Mio. Euro. Die Landesbehörde dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

12.07.2019

Ehrenamtskarte

12.07.2019

Eröffnung der Tarmstedter Ausstellung

12.07.2019

Kulturbankett Rotenburg

09.07.2019

Protest in Dorfmark