Polizei fahndet nach mehrfachem Betrüger

Auf der Flucht

Bilder einer Überwachungskamera brachten die Polizei auf die Spur des flüchtigen Tankbetrügers.
 ©Rotenburger Rundschau

Sottrum (r/as). Bundesweite Einmiet- und Tankbetrügereien, Auto- und Kennzeichendiebstahl: Der 33-jährige Mann, nach dem die Polizei fahndet, hat einiges auf dem Kerbholz – zumindest ist die Liste an Vorwürfen lang. Eines der Vergehen ist ein Tankbetrug an der Rastanlage Grundbergsee-Süd an der A1, bei dem Beamte der Polizei Sottrum den Flüchtigen als Täter ermittelt haben.

Der 33-Jährige aus Oberhausen habe demnach einen schwarzen Ford Mustang vollgetankt und für das Benzin nicht bezahlt. Mithilfe von Aufnahmen einer Überwachungskamera stießen die Beamten auf ein gestohlenes Kennzeichen, das am Ford angebracht war. Nach diesem Kennzeichen fahndete die Polizei bundesweit und landete in Rheinland-Pfalz kurz darauf einen Treffer.
Dort hatte der gesuchte Tankbetrüger einem Autohändler Kaufinteresse an einem teuren Mercedes Cabrio signalisitert. Während der Probefahrt blieb der schwarze Ford des Oberhauseners beim Händler stehen. Als der vermeintliche Kaufinteressent nicht zurückkehrte, trat die örtliche Polizei auf den Plan. Schnell zogen die Beamten die Verbindung zum Tankbetrug auf der A1. Im Fahrzeug fanden die Pfälzer Polizisten Hinweise auf den 33-Jährigen.
Er war erst kürzlich aus der Haft entlassen worden, hatte sich dann Neufahrzeuge „geliehen“ und daran gestohlene Kennzeichen angebracht. Einen festen Wohnsitz hat er nicht und ist derzeit auf der Flucht.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

12.12.2017

Weihnachtsmarkt Sittensen

12.12.2017

Weihnachtsmarkt Scheeßel

12.12.2017

Weihnachtszauber Visselhövede

09.12.2017

Mittelalter in Höperhöfen