Neue Anlage auf dem Sportplatz

Es regnet

Der Brockeler Sportplatz verfügt über eine neu installierte Beregnungsanlage. Foto: Tobias Woelki
 ©

Brockel (woe). Der Rasen der Sportplätze in Brockel sind in einem erstklassigen Zustand. Das liegt nicht nur am Mähroboter, der jeden Tag über die Plätze fährt, das ist auch der Verdienst engagierter Mitglieder des TuS Brockel, die sich um die Plätze kümmern, und der neu installierten Beregnungsanlage. 

Die kostete mehr als ursprünglich veranschlagt war. Die Mehrkosten von rund 5.000 Euro übernimmt die Gemeinde. Darauf verständigte sich der Gemeinderat Brockel in seiner jüngsten Sitzung einvernehmlich.

Bei der Installation der Beregnungsanlage kam es zu unerwarteten Probleme im Erdreich und damit zu einem Mehraufwand, den die beauftragte Firma dem TuS Brockel in Rechnung stellte. Bei den Zuschüssen durch den Kreissportbund und des Landkreises fiel auf, dass sie die Zuschüsse auf den Nettobetrag gewährten. Damit summierte sich der Fehlbetrag weiter auf. So reagierte der TuS Brockel und beantragte bei der Gemeinde mit einem Schreiben im Juni diesen Jahres die Übernahme der Mehrkosten des Projekts „Beregnungsanlage“ durch die Gemeinde, wobei das Projekt insgesamt 26.245 Euro kostete. Gemeindewerker Harald Lüdemann erklärte in der Sitzung: „Bei den Erdarbeiten zum Einbau der Beregnungsanlage fanden wir Steine, die wir entfernten und den Boden mit Sand auffüllten. Die Beregnungsanlage ist nun installiert und läuft einwandfrei.“ Und Lüdemann weiter: „Die Anlage haben wir so eingestellt, dass sie nur nachts läuft und sich automatisch gegen drei Uhr morgens wieder abschaltet.“

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater