Heinz Kirchfeld ist Fahrer Nummer 19

Bürgerbus braucht noch Unterstützung

Eckhard Langanke (rechts) begrüßt als Vorsitzender mit Heinz Kirchfeld den Bürgerbus-Fahrer Nummer 19 Foto: Hartmann
 ©Rotenburger Rundschau

(hm). Auf 19 Fahrer konnte das Team des Bürgerbus-Vereins jetzt wieder aufgestockt werden. Mit Heinz Kirchfeld begrüßten die Aktiven einen Neuling in der Gruppe. Vorsitzender Eckhard Langanke ist mit dieser Zahl schon recht zufrieden, würde sich aber über zwei bis drei weitere Interessierte sehr freuen.

„Ich habe davon erfahren, dass für den Bürgerbus noch Fahrer gebraucht werden und da ich jetzt als Rentner Zeit habe, habe ich mich gemeldet“, erklärt der 66-jährige Kirchfeld, der schon die erste Schicht erfolgreich absolviert hat und erstaunt war, dass dabei gleich 15 Fahrgäste zustiegen. „Wir haben in diesem Jahr einen glatten Schnitt von 500 Beförderungen pro Monat. Hält das an, könnten wir zum ersten Mal über die 6.000er-Grenze gelangen“, so Langanke, der betont, dass insbesondere die Touren Stellichte und Neuenkirchen mit je 100 Fahrgästen pro Monat sehr konstant seien. Wer sich dafür interessiert, selbst Fahrer zu werden, braucht lediglich den Führerschein Klasse B (früher Klasse drei). Um alles andere kümmert sich der Verein. „Wir wünschen uns, dass die Fahrer zwei- bis dreimal pro Monat fahren“ , erklärt Langanke. Das ist dann entweder die Vormittags- (von 7.50 bis 13 Uhr) oder die Nachmittagsschicht (von 14 bis 18.30 Uhr). Wer sich das vorstellen kann, sollte sich bei ihm unter Telefon 04262/2464melden, um Details zu klären.

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede

09.12.2018

Weihnachtsmarkt Sottrum