Das Artoutlet verwandelt sich in einen Adventskalender - Von Nina Baucke

Hinter der Tür

Zwischen dem 1. und 24. Dezember öffnen sich im Artoutlet auf dem Gewerbecampus die Türen zu den einzelnen Ateliers. Gerit Tamke-Heinrich und Willi Reichert machen schon einmal einen Probedurchgang. Foto: Nina Baucke
 ©

Visselhövede. Vor allem als Kind ist eine Sache wohl das Spannenste an der Vorweihnachtszeit: der Adventskalender. Vom 1. bis zum 24. Dezember gibt es jeden Tag eine kleine Überraschung. In der Regel passt der Adventskalender in jede Wohnung, nicht so dieser: Im Artoutlet auf dem Gewerbecampus öffnen sich in der Adventszeit ebenfalls Türen – unter dem Titel „24 Mal wundern, staunen und freuen“. Künstler verwandeln dann das ehemalige Kasernengebäude in einen lebendigen Adventskalender.

„Weihnachten ist heutzutage total verplant. Daher will man einfach wieder überrascht werden“, ist Initiator Willi Reichert überzeugt. Er hofft, dass sich ausreichend Menschen finden lassen, die sich an der Aktion beteiligen: zum einen die Mieter des Artoutlets – Maler, Musiker, Bildhauer, Kunsthandwerker, Fotografen – und zum anderen auch Personen und Vereine von außerhalb, die etwas präsentieren oder vorführen möchten. Jeden Abend um 19 Uhr soll sich dann eine Tür im Artoutlet öffnen.

Was das jeweils sein wird, verrät Reichert im Vorfeld nicht: „Es gibt die Garantie, dass es eine Überraschung ist. Einfach herkommen und schauen“, fordert er auf. Das Angebot richtet sich an Familien und umfasst jeweils mindestens eine halbe Stunde Programm. Die Räume sind auf drei Etagen verteilt und haben zwischen 14 und 25 Quadratmeter Fläche, dazu kommt ein Saal mit 100 Quadratmetern. Einige feste Zusagen von Akteuren, auch von außerhalb, hat er bereits, weitere Plätze sind noch frei. „Ich nehme gerne noch Bewerbungen entgegen, wer möchte, kann auch noch Terminwünsche angeben“, betont Reichert. „Das kann ein Chor sein, ein Künstlerkollege, der einen Vorleseabend gestaltet, ein Verein, der ein plattdeutsches Krippenspiel aufführt, ein Ausstellungsbesuch mit Atelierabend und Musik – oder was man sich jetzt noch gar nicht vorstellen kann.“ Was ihn besonders freut: Das ambitionierte Projekt erhält Unterstützung von der Sparkasse Rotenburg Osterholz. 1.500 Euro steuert das Geldinstitut im Rahmen der Aktion „Gemeinsam allem gewachsen“ bei, nachdem sich Reichert bei der Förderungsausschreibung mit dem Konzept beworben hatte. Das Geld geht anteilig an die Mitwirkenden, unter anderem, damit der ein oder andere Tee und Kekse für die Gäste bereitstellen kann. „Das ist eine schöne Art, den Kollegen mal etwas zurückzugeben“, so Reichert.

„Das Artoutlet zeigt, was in Visselhövede alles möglich ist und was sich aus so einem Gebäude machen lässt“, begründet Gerit Tamke-Heinrich, stellvertretende Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse in Visselhövede, das Engagement des Unternehmens.

Wer sich mit einer Aktion beteiligen möchte, wendet sich an Willi Reichert telefonisch unter 04262/3054973 oder per E-Mail an wre@jbs.gmbh

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede

09.12.2018

Weihnachtsmarkt Sottrum