Christian Oddoy gestaltet Predigt zum Volkstrauertag - Von Nina Baucke

Suche nach Schnittmengen

Christian Oddoy und Karin Klement planen eine Dialogpredigt zum Volkstrauertag. Foto: Nina Baucke
 ©

Visselhövede. Normalerweise ist die Kanzel in der Visselhöveder Kirche das Territorium der beiden Pastoren Karin Klement und Florian Hemme. Am Volkstrauertag, Sonntag, 17. November, wird das anders sein, denn dann steigt Gemeinwesensarbeiter Christian Oddoy für eine Ansprache die Stufen zu der hölzernen Plattform hoch.

So ganz neu ist es nicht, dass auch Nicht-Theologen dort eine Bühne bekommen: „Seit Jahren ist es üblich, dass am Volkstrauertag der Bürgermeister von der Kanzel aus eine Ansprache hält“, sagt Klement. „Das war bei Franka Strehse schon so und auch bei Ralf Goebel.“ Jetzt allerdings sollen auch andere Personen, die in der Politik und Gesellschaft der Stadt eine besondere Funktion haben, die Gelegenheit haben, sich an der „Bürgerkanzel“ zu beteiligen. Für die Premiere fragte Klement bei Oddoy an. „Er war bereits im Frauenkreis zu Gast und hat dort von seiner Arbeit berichtet. Und ich dachte mir, dass sich das interessant anhört. Dazu kommt, er ist eine andere Generation als ich.“

Als Predigttext hat der Gemeinwesensarbeiter es mit einem Abschnitt aus dem Buch Hiob zu tun, „das ist nicht gerade ein leichtes Thema“, weiß Klement. Dennoch hat sich Oddoy mit Hiob schon ein wenig beschäftigt. Herauskommen soll am Ende eine Dialogpredigt zwischen den beiden, und so arbeiten sie gemeinsam daran. „Wir fokussieren uns auf einen Teil des Textes“, verrät Oddoy. Beiden geht es nicht nur um theologische Auslegung des Stoffes, sondern er hat auch vor, ihn mit dem Volkstrauertag und seiner Arbeit in Verbindung zu bringen. „Es soll ein religiös-humanitärer Ansatz sein, denn Schnittmengen zur Gemeinwesensarbeit sind da“, sagt Oddoy. „Auf jeden Fall ist es eine spannende Sache.“ In dem Kontext will er auch die Gelegenheit wahrnehmen, seine Position vorzustellen und über aktuelle Projekte zu informieren. „Ich will die Leute auffordern, mit dabei zu sein“, nimmt er sich vor. Überhaupt ist die Zusammenarbeit von ihm mit der Kirche etwas, das Oddoy weiter verfolgen will. „Im Arbeitskreis Jugend arbeite ich mit Diakon Jörg Pahling zusammen. Aber gemeinsame Projekte gibt es noch nicht.“

Beginn des Gottesdienstes, zudem auch das am Volkstrauertag übliche, tradtitionelle Totengedenken gehört, in der St.-Johannis-Kirche ist um 9.30 Uhr, um 11 Uhr folgt der gleiche Gottesdienst in der Wittorfer Kapelle.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten