Buslinie „Viwaldi“ zwischen Vissel und Walsrode hofft auf mehr Nutzer

Direkt von Ort zu Ort

Ralf Goebel und Helma Spöring stellen den folierten Bus für die Schnellverbindung zwischen Visselhövede und Walsrode vor.
 ©

Visselhövede (nin). Leuchtendes Grün auf weißem Grund: Mit einer neuen Folierung als weithin sichtbares Erkennungsmerkmal ist künftig der neue Bus der Direktverbindung Visselhövede – Walsrode, genannt „Viwaldi“, unterwegs. „Ich hoffe, dass er jetzt mehr ins Auge fällt und ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger kommt“, betont Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel, der kürzlich mit der Walsroder Bürgermeisterin Helma Spöring das neue Fahrzeug in Augenschein nahm. „Vielen älternen Menschen ist es gar nicht klar, dass der Bus direkt beim Medizinischen Vorsorgungszentrum in Walsrode hält.“

Bereits seit 2018 gibt es mit „Viwaldi“ als Linie 588 eine direkte Busverbindung zwischen Visselhövede und Walsrode. Das neues Fahrzeug mit auffälliger Beklebung soll sowohl den Komfort für die Fahrgäste als auch die Wahrnehmung des Angebots erhöhen, heißt es in einer Mitteilung der DB Regio als Betreiber der Verbindung. Mittlerweile sind auch noch weitere Haltestellen dazu gekommen, so hält der Bus nun auch Walsroder Straße, in Kettenburg und Hilligensehl. „Dieses Angebot macht die Nutzung für Menschen, die an der Strecke leben sicher noch attraktiver“, hofft Goebel. Denn momentan ist die Verbindung noch in der Testphase und kämpft mit zu geringen Nutzerzahlen. „Es wäre schade, denn diese Verbindung ist schon eine tolle Sache und stellt eine erhebliche Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur dar“, wirbt der Visselhöveder Verwaltungschef.

Die DB Regio hatte das Busangebot auf Initiative der Landkreise Heidekreis und Rotenburg sowie der Städte Walsrode und Visselhövede eingerichtet. Mehrmals täglich verkehrt der Bus zwischen den Bahnhöfen Visselhövede und Walsrode, von dort bestehen Bahnverbindungen in Richtung Bremen, beziehungsweise Hannover.

Der Fahrplan der Linie 588 hängt an den Haltestellen aus, Informationen erteilt aber auch der Haller Busbetrieb telefonisch unter 05161/5113002. Bei den Fahrten gelten die Hygienevorschriften, außerdem ist das Tragen von medizinischen Masken notwendig.

Autor

Nina Baucke Nina Baucke
 04261 / 72 -433
 nina.baucke@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser