Superintendent Michael Blömer

„Viele kreative Ideen entstanden“

Superintendent Michael Blömer
 ©Rotenburger Rundschau

Michael Blömer ist Superintendent des Rotenburger Kirchenkreises.

In wieweit hat das Coronavirus Ihre Arbeit verändert?

Die Sorge um das Wohl der Menschen hat uns bewegt. Unsere Gottesdienste haben unter großen Einschränkungen stattgefunden. Viele Veranstaltungen sind ausgefallen. Meine Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen, den Gemeinden und Gremien im Kirchenkreis hat sich stark digital und am Telefon abgespielt.

Welche positiven Aspekte sehen Sie?

Es sind viele neue kreative Ideen in den Gemeinden entstanden, Gottesdienste alternativ zu feiern und den Menschen trotz Distanz nah zu sein. Die Videokonferenzen ersparen uns viel Fahrtzeit und der Umwelt CO2.

Was planen Sie für das kommende Jahr?

Mit Planungen von Veranstaltungen, die eine größere Gruppe ansprechen, sind wir alle sehr vorsichtig. Wir hoffen, dass die jetzt organisierten Sommerfreizeiten für Kinder und Jugendliche stattfinden können.

Worauf freuen Sie sich nach der Rückkehr zur Normalität am meisten, und wieso?

Dass die Schreckensmeldungen zur Pandemie in den Nachrichten ein Ende haben, dass Kontakte ohne Angst vor Ansteckung möglich sind und wir wieder gemeinsam singen können. Zu einem guten Leben gehören einfach die persönlichen Begegnungen mit den Mitmenschen.

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln