Vierter Klavierabend im Huk: Yasynskyy spielt in Hellwege

Bekannter an den Tasten

Artem Yasynskyy spielt beim Klavierabend in Hellwege zum inzwischen vierten Mal.
 ©Rotenburger Rundschau

Hellwege (r/as). Artem Yasynskyy ist in Hellwege alles andere als unbekannt. Der Bremer Meisterpianist hatte schon einige Auftritte im Heimat- und Kulturhaus. Und offenbar bekommt er vom dortigen Publikum nicht genug, denn am Freitag, 16. November, ist er wieder für einen Klavierabend im Huk. Start ist um 20 Uhr.

Yasynskyy stammt aus Donezk in der Ukraine und ist 29 Jahre alt. An der Hochschule für Künste in Bremen schloss er bei Professor Patrick O’Byrne ein Masterstudium und ein Konzertexamen-Studium mit Auszeichnung ab. Zurzeit unterrichtet er an derselben Hochschule im Hauptfach Klavier.

Yasynskyy war Gast auf vielen internationalen Festivals und gewann zahlreiche Preise bei wichtigen Wettbewerben. Seine zwei CDs mit Werken von Jozef Hofmann und Domenico Scarlatti sind bei Naxos erschienen. „Seine vielseitigen Programme umfassen Werke aus allen Stilepochen, und seine Interpretationen zeichnen sich durch sprühende Energie und Lebendigkeit aus, sodass er sein Publikum bei jedem seiner Auftritte mitzureißen versteht“, heißt es in der Pressemeldung.

Der Eintritt kostet zehn Euro, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt zur Veranstaltung.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

14.11.2018

Pokalturnier Westervesede

14.11.2018

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

13.11.2018

Martinsfest in Oyten

10.11.2018

Samson und St. Georg