Umzug in die Marconistraße: Paar verlegt Klinikstandort

Ein neues Krankenhaus für Pferde

Dr. Michael Paar mit zwei Mitarbeiterinnen und drei Patienten.
 ©Henning Leeske

Sottrum. In Zeiten der starken Innovationskraft in der Medizintechnik setzt die nagelneue Pferdeklinik in Sottrum auf die richtige Mischung zwischen modernster Technik und der optimalen Betreuung der vierbeinigen Patienten durch die hervorragend ausgebildeten Tierärzte und ihre tiermedizinischen Fachkräfte.

So kann das Team vom Klinikleiter und Fachtierarzt für Pferde Dr. Michael Paar in dem komplett neu konzipierten Standort in der Macronistraße auf höchste Hygienestandards setzen und die neuesten Diagnosemethoden, wie Ultraschall mit Farbdoppler, Video-Endoskopie, Tele-EKG und eine hochmoderne, digitale Röntgenanlage nutzen. Darauf aufbauend wenden die sechs auf einzelne Teilgebiete spezialisierten Pferdetierärzte alle gängigen therapeutische Verfahren an und die speziellen Methoden Arthroskopie, Laparoskopie, Vitrektomie und die Weichteil- beziehungsweise Knochenchirurgie runden die Behandlungsmöglichkeiten für Pferde ab. Dabei unterstützt die Veterinäre das hauseigene Labor für schnelle Befunde – wie in einem echten Krankenhaus.

In einen Prozess, der mehrere Jahre andauert, arbeitete Klinikchef Paar mit seinem Team eine gleichzeitig vielseitige und auch optimierte Konzeption für die neue Einrichtung in der Marconistraße in Sottrum aus, nachdem der Betrieb in dem alten Standort in der Alten Dorfstraße nach mehr als 30 Jahren an seine Grenzen gestoßen war.

Dazu bereiste der Veterinär Paar das ganze Bundesgebiet und das angrenzende Ausland, um Anregungen und Ideen zu sammeln. Kein Wunder, dass nun ein Klinikkomplex mit so vielen Möglichkeiten entstanden ist, der seinesgleichen sucht. Angefangen von der barrierefreien Entladerampe, dem Wartezimmer für Pferde und gepolstertem Narkoseraum vor den hochmodernen Operationssälen für Liegend- und Stehendoperationen bis zur geselligen Stallgasse für die Herdentiere samt Familienbox für Stuten mit Fohlen bietet die Klinik alles, was das Pferdeherz begehrt, besonders wenn es dem Vierbeiner mal nicht so gut geht.

Das Konzept der Pferdeklinik Sottrum West sieht vor, dass der Bereich für die ambulanten Behandlungen und der normalen Sprechstunde für Pferde, wie zum Beispiel Zahnpflege, Lahmheitsuntersuchungen und Leistungsdiagnostik, klar von dem Operationsbereich und dem stationären Umfeld getrennt ist.
Deswegen gibt es dort auch ein abgetrenntes Gebäude für Separations- und Isolationsboxen, wo durch bauliche Maßnahmen ein höchster Standard für die Hygieneanforderungen gesetzt wird, wie in der ganzen Klinik. Daher wurde in Bereichen mit direktem Patientenkontakt kein Holz verbaut und alle Räume können so einwandfrei gereinigt werden. Hilfreich sind auch die voneinander unabhängigen Lüftungsanlagen, die für ein optimales Stallklima sorgen und das Risiko von Tröpfcheninfektion minimieren. Die Möglichkeit der Videoüberwachung der Ställe sorgt für eine sichere Obhut der Patienten aus dem Bereitschaftsraum.
„Wir bieten Notfallversorgung, wie Unfall- und Kolikchirurgie, mit intensivmedizinischer Betreuung rund um die Uhr, sowie geplante stationäre Eingriffe, aber auch ambulante Untersuchungen und Versorgung für unsere Patienten an“, sagt Klinikchef Paar. „Dabei ist der Mensch immer noch der wichtigste Faktor.“ Zusammen mit anderen spezialisierten Tierärzten führt er jedes Jahr neben den ambulanten Terminen und der stationären Betreuung 500 Operationen aus einem sehr weiten Leistungsspektrum durch.

14.12.2018

Weihnachtskonzert Fintel

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede