Themen beim TV Sottrum: Leidings kommender Rücktritt und Sporthausbau

Ein Anfang und ein Ende

Vorsitzender Jörn Leiding stellte dem TV Sottrum während der Jahreshauptversammlung den Entwurf für das Sporthaus vor.
 ©Matthias Daus

Sottrum. Die Themen hatten es in sich: Der Ersatzneubau für die Umkleidekabinen auf dem Fußballgelände des TV Sottrum sorgte für Andrang zur jüngsten Jahreshauptversammlung. Zudem verkündete der erste Vorsitzende Jörn Leiding zur allgemeinen Überraschung das Ende seiner Amtszeit in einem Jahr.

Mit 93 anwesenden Mitgliedern bewegte sich die Anwesenheitsquote auf Rekordniveau. Grund dafür war das Thema Ersatzneubau, weshalb die Fußballabteilung an diesem Abend stark vertreten war. „Ich bin hocherfreut, so viele von Euch heute Abend begrüßen zu können. Das ist ein gutes Zeichen, was wir an die Politik in der Gemeinde senden“, sagte Leiding.

Das alte Umkleidegebäude auf dem Fußballplatzgelände ist in die Jahre gekommen und Ersatz ist nötig. Zu den Baukosten, die allein schon für einen ersten Abschnitt mit 700.000 Euro veranschlagt werden, soll der TV Sottrum 100.000 Euro beitragen. An diesem Abend sollten die Weichen dafür gestellt werden, diese Summe aufzubringen. Wobei es einen gewissen Klärungsbedarf gab, weshalb dieser erste Abschnitt, der lediglich zwei Umkleidekabinen beinhaltet, derart große Baukosten hervorruft. „Das liegt daran, dass wir ein Mehrzweckgebäude errichten möchten, das auch von anderen Vereinen und Gruppen genutzt werden kann“, erläuterte Leiding und verwies darauf, dass im ersten Bauabschnitt neben den Umkleidekabinen ein 50 Quadratmeter großer Mehrzweckraum geschaffen werden solle. Eine notwendige Maßnahme, um größere Fördergelder generieren zu können. Den Löwenanteil der Kosten wird die Gemeinde Sottrum tragen, die wiederum damit die Beteiligung des TV Sottrum mit 100.000 Euro als Bedingung verknüpfte. Zusammen mit einer Erbschaft und den Fördergeldern könnten diese 700.000 Euro aufgebracht werden. Die Gesamtsumme des Gebäudes mit beiden Bauabschnitten wird mit 1,4 Millionen angesetzt. Wobei für den zweiten Abschnitt keine weitere finanzielle Belastung für den TV Sottrum vorgesehen ist.

Sottrums Bürgermeister Hans Jürgen Krahn garantierte, dass die Gemeinde so zeitnah wie möglich auch den zweiten Bauabschnitt umsetzen werde. Auf die Frage, was geschehen würde, wenn die geplanten Kosten nicht ausreichen würden, antwortete Krahn: „Ich versichere Ihnen, dass wir Sie nicht mit einem halbfertigen Gebäude stehen lassen werden.“ Eine Erhöhung der Beteiligung des TV Sottrum sei ausgeschlossen. Eigentümer des Gebäudes wird die Gemeinde sein. Für die Aufbringung des Eigenanteils würde der TV die Überschüsse aus dem Jahresabschluss 2019 verwenden und zusätzlich einen Kredit aufnehmen, den der Verein in zehn Jahren getilgt haben will. Der Aufnahme des Kredites stimmte die Versammlung mehrheitlich und bei zwei Enthaltungen zu.

Die Fertigstellung des Gebäudes sei zwar für 2021 angedacht, so Leiding, aber er sah es als realistischer an, noch ein Jahr dranzuhängen. Mit dem positiven Abstimmungsergebnis kann nun die Verwaltung der Gemeinde Sottrum tätig werden und die Planungsarbeiten beginnen.

Bevor die Vorstandswahlen anstanden, verkündete Leidung überraschend, dass er sein Amt im Falle einer Wiederwahl nur noch ein weiteres Jahr ausführen wolle. Auf diese Weise habe der Verein genügend Zeit, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Allerdings war es nicht möglich, ihn nur für ein Jahr zu wählen: Die Vereinsrichtlinien besagen, dass die Hauptversammlung für eine volle Periode von drei Jahren wählt. Leiding wird demnach im nächsten Jahr zurücktreten und ein Nachfolger wird dann gewählt werden müssen. „Für alle, die vielleicht schon mal mit dem Gedanken gespielt haben, diesen Posten zu bekleiden: Traut euch einfach! Es macht wirklich sehr viel Spaß“, betonte Leiding.

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau

21.02.2020

BIT in Oyten