SoVD-Versammlung kann nicht alle Posten besetzen

Lücken im Vorstand

Der neue und der alte Vorstand des SoVD Sottrum.
 ©Verein

Sottrum (r/as). Der SoVD Sottrum ist mit seinen mehr als 220 Mitgliedern in Sottrum einer der großen Vereine – trotzdem gelang es nicht, mit 40 von ihnen, die zur Jahreshauptversammlung gekommen waren, frei gewordene Posten im Vorstand zu besetzen.

Nach den Ehrungen der Toten – 2017 waren sechs Mitglieder des Ortsverbands gestorben – und den Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit gab es noch einen besonderen Anlass: Vorsitzender Heinz Lindemann ehrte das älteste Vereinsmitglied, die 97-jährige Elfriede Fischer, für 25 Jahre Mitgliedschaft im SoVD Sottrum.

In seiner Abschlussrede ließ der scheidende Vorsitzende 2017 Revue passieren. Im Rahmen der monatlichen Treffen bei Fischers Bauerndiele gab es vier Bingo-Veranstaltungen, einmal Matjes- und einmal Kohlessen. Darüber hinaus organisierten die Mitglieder eine Tombola, einen Tagesausflug zum Spargelessen, zum Sommerabschluss einen Grillnachmittag mit Musik und eine Adventsfeier mit dem Pastor. Wer bei den monatlichen Treffen dabei sein möchte, hat jeden zweiten Mittwoch um 14.30 Uhr Gelegenheit dazu. „Damit boten wir den Mitgliedern das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm an, das auch sehr gut genutzt wurde“, bilanziert der Vorstand.

Dazu kamen laufende Tätigkeiten, wie Präsentübergabe bei hohen und runden Geburtstagen und Besuche bei Trauerfällen. Insgesamt wurden für die gesamte Seniorenbetreuung vom Sottrumer SoVD 1.727,10 Euro ausgegeben. Nach dieser Bilanz, den Berichten der anderen Vorstandsmitglieder und dem Bericht der Revisoren wurde der gesamte Vorstand entlastet und trat zurück. Lindemann, Vorsitzender, und Horst-Dieter Herold, bisher Schatzmeister und Schriftführer, stellten sich für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung.

Die anschließenden Neuwahlen leitete Herbert Dodenhoff, stellvertretender Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Rotenburg. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung Rolf Mattfeld. Wilfrid Gerken, bisher stellvertretender Vorsitzender, bekleidet nun das Amt des Schatzmeisters. Beide Kandidaten nahmen die Wahl an und werden den Verein weiterführen. Lindemann und Herold stellten sich noch als Beisitzer zur Verfügung und stehen somit dem neuen Vorstand weiterhin beratend zur Seite. Die Posten stellvertretender Vorsitzender, Schriftführer und Frauenbeauftragte konnte der Verein, trotz intensiver Nachfrage, nicht neu besetzen.

Nach diesem offiziellen Teil gab es eine Tombola mit einer großen Auswahl an Preisen und ein deftiges Kohlessen.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

15.06.2018

Schützenfest Helvesiek

15.06.2018

Straßenfußballturnier Fintel

15.06.2018

25 Jahre WPK Eichenschule

15.06.2018

Schützenfest Wittorf