Sensei Fischer zu Besuch am 25. und 26. Mai

Sottrumer Karateka lassen sich von Profis ausbilden

Fünf Karateka aus Sottrum nahmen an einem Lehrgang in Tauberbischofsheim teil
 ©Rotenburger Rundschau

(r/kh). Jüngst trafen sich rund 1.000 Karateka aus ganz Deutschland in Tauberbischofsheim zum Kata Spezial, einem viertägigen Lehrgang. Mit dabei waren auch fünf Teilnehmer aus dem Sottrumer Karate-Dojo.

Das Event findet jedes Jahr an unterschiedlichen Orten in Deutschland statt und steht unter der Schirmherrschaft von Hideo Ochi, einem der renommiertesten Karatelehrer weltweit. Übernachtet wurde in Pensionen, Hotels, Schulen sowie in Zelten auf dem Sportplatz. Zwölf Trainingseinheiten bei nationalen und internationalen Karate-Meistern wie Sensei (japanisch für Meister) Tatsuya Naka und Sensei Jean Pierre Fischer, standen täglich auf dem Programm. Das gab den Teilnehmern sowohl die Möglichkeit, verschiedene Interpretationen der Karate-Techniken kennenzulernen, als auch ihre Kondition zu verbessern. Schwerpunkt der Trainingseinheiten bildeten die 27 verschiedenen Kata. Eine Kata ist eine vorgeschriebene Abfolge von bis zu 60 einzelnen Karate-Techniken, die in einer Art Choreografie zusammengefasst sind. Während der Anfänge des heutigen Karate war das die einzige Möglichkeit der Meister, ihre Kampfkunst an Schüler weiterzugeben. Das heute praktizierte Karate ruht auf drei Säulen: Kihon (Grundschule), Kumite (Zweikampf mit einem Partner) und Kata. Zur besonderen Freude der Sottrumer Karateka ist es ihnen gelungen, Sensei Fischer für einen Lehrgang am Wochenende 25. und 26. Mai in Sottrum zu gewinnen. Erwartet werden Gäste aus ganz Norddeutschland, die an dem Wochenende die Möglichkeit haben, mit dem Franzosen den einzigen Lehrgang in der Region erleben zu dürfen. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.karate-sottrum.de.

14.11.2019

Ausbildungsmesse in der Berufsbildenden Schule

12.11.2019

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

12.11.2019

Martinsmarkt Visselhövede

11.11.2019

Martinsmarkt Oyten