Selk lässt Besucher in neue Kirche

Werbung in eigener Sache

Auch der Posaunenchor unter Leitung von Simeon Rehr durfte beim Tag der offenen Tür nicht fehlen.
 ©Antje Holsten-Körner

Sottrum – Werbung in eigener Sache machte jetzt die Sottrumer Zionsgemeinde, die der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (Selk) angehört: „Sehr schön, dass so viele Besucher unseren Tag der offenen Tür besuchen“, zeigte sich Kirchenvorsteher Christoph Schmidt-Dahl angetan. Der sechsköpfige Kirchenvorstand und weitere Gemeindeglieder stellten den Gästen an diesem Tag auf Wunsch die neu erbaute Christuskirche vor.

„Wir haben sehr viel positive Resonanz erhalten und viele gute Gespräche geführt“, freute sich Eckhard Holsten, ebenfalls im Kirchenvorstand aktiv. Immer wieder zeigten sich Nachbarn, Bürger aus Sottrum und Umgebung sowie Gemeindeglieder befreundeter Kirchengemeinden beeindruckt über den Kirchenneubau und die damit entstandenen Räume. „Dies alles ist nur möglich, da unsere Gemeinde außergewöhnlich gut zusammenhält“, hob Eckhard Holsten hervor.

Wer sich für die Kirche interessiert, aber die Gelegenheit verpasst hat, kann über die auf der Internetseite www.sottsitt.de genannten Adressen Kontakt aufnehmen. Dieses Angebot nahm eine Besuchergruppe der Sottrumer Seniorenresidenz K & S, wo es schon mehrmals eine Andacht der Zionsgemeinde gegeben hatte, einige Tage vor dem Tag der offenen Tür wahr. Sie kamen nicht mit leeren Händen, denn Residenzleiter Paul Zack hatte zwei Servierwagen im Wert von mehreren hundert Euro mitgebracht. „Dafür sind wir sehr dankbar“, so Eckhard Holsten. ho

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser